Verwitwung im Alter damals und heute: Die subjektiv Empfundenen Folgen im Zeitvergleich

Spahni, Stefanie; Perrig-Chiello, Pasqualina; Höpflinger, François (31 January 2014). Verwitwung im Alter damals und heute: Die subjektiv Empfundenen Folgen im Zeitvergleich. In: Nationaler Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie (SGG SSG). Freiburg, Schweiz. 30.-31.01.2014.

[img]
Preview
Text
Poster_SGG2014_StefanieSpahni.pdf - Published Version
Available under License BORIS Standard License.

Download (510kB) | Preview

Während die Verwitwungsforschung negative körperliche, psychische und soziale Folgen auf Individualebene vielseitig aufzuzeigen vermochte, wurde kaum untersucht, inwiefern diese individuellen Auswirkungen einer Verwitwung im Alter von Kohortenzugehörigkeit und historischem Kontext mitdeterminiert sind. Vor dem Hintergrund, dass sich sowohl Geschlechtsrollenverständnis, Familienstrukturen, aber auch das Gesundheits-­ und Sozialsystem in unserem Lande stark verändert haben, ist davon auszugehen, dass Verwitwete unterschiedlicher Kohorten sich hinsichtlich Ressourcen und Belastungen unterscheiden. Der vorliegende Beitrag untersucht mit Hilfe von Daten des IP13 des Nationalen Forschungsschwerpunkts LIVES (‚Democratisation of old Age’), inwiefern die subjektiv empfundenen psychophysischen, sozialen und finanziellen Folgen der Verwitwung zwischen zwei Kohorten variieren. Dazu werden Daten zweier Kohorten von verwitweten Personen aus den Kantonen Genf und Wallis im Alter von 65 Jahren und älter verglichen. Die eine Befragung fand 1979 statt (455 Verwitwete), die andere 2011 (298 Verwitwete). Die Ergebnisse zeigen, dass sich in den berichteten Schwierigkeiten nach einer Verwitwung eine Verbesserung der ökonomischen und sozialen Situation in der Schweiz in den vergangenen dreissig Jahren widerspiegelt, insbesondere für Frauen. Im Gegensatz dazu zeigen sich bei den psychischen Auswirkungen keine bedeutenden periodenspezifischen Veränderungen. Es spricht somit vieles dafür, dass der Verlust des Partners/der Partnerin psychisch auch bei günstigen sozialen Rahmenbedingungen ein kritisches Lebensereignis darstellt, das nach wie vor individuell zu bewältigen ist.

Item Type: Conference or Workshop Item (Poster)
Division/Institute: 07 Faculty of Human Sciences > Institute of Psychology > Experimental Psychology and Neuropsychology
07 Faculty of Human Sciences > Institute of Psychology > Developmental Psychology
UniBE Contributor: Spahni, Stefanie; Perrig-Chiello, Pasqualina and Höpflinger, François
Subjects: 100 Philosophy > 150 Psychology
600 Technology > 610 Medicine & health
Language: German
Submitter: Stefanie Spahni
Date Deposited: 06 Oct 2014 11:02
Last Modified: 13 Dec 2014 16:59
Additional Information: Prämierung mit 1. Posterpreis
BORIS DOI: 10.7892/boris.53389
URI: http://boris.unibe.ch/id/eprint/53389

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback