Zur Ausbreitungsgeschichte von Buxus sempervirens L. im Spät- und Postglazial in Süd- und Mitteleuropa

Wegmüller, Samuel (1984). Zur Ausbreitungsgeschichte von Buxus sempervirens L. im Spät- und Postglazial in Süd- und Mitteleuropa. Dissertationes Botanicae, 72, pp. 333-344. Schweizerbart science publishers

[img] Text
1984_DissBot_72_333.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (423kB) | Request a copy

Funde fossilen Buxus-Pollens von Profilen aus Süd- und Mitteleuropa wurden kartiert. Nachweise aus spät- und frühpostglazialer Zeit sind selten; sie stammen aus dem Mittelmeergebiet, den Ostpyrenäen und vom Südrand der Alpen. Als Ausbreitungszentren zeichnen sich der Nordwesten der Iberischen Halbinsel einschliesslich der Pyrenäen sowie der Süden der Balkanhalbinsel ab. Einwanderung und Ausbreitung des Buchsbaumes nach Mitteleuropa erfolgten vom Boreal weg. Die letzteiszeitlichen Refugien des Buchses dürften im mediterranen Gebiet gelegen haben.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

08 Faculty of Science > Department of Biology > Institute of Plant Sciences (IPS) > Palaeoecology
08 Faculty of Science > Department of Biology > Institute of Plant Sciences (IPS)

UniBE Contributor:

Wegmüller, Samuel

Subjects:

500 Science > 580 Plants (Botany)

ISSN:

0070-6728

Publisher:

Schweizerbart science publishers

Language:

German

Submitter:

Peter Alfred von Ballmoos-Haas

Date Deposited:

07 Feb 2018 15:45

Last Modified:

07 Feb 2018 15:45

BORIS DOI:

10.7892/boris.101499

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/101499

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback