Komponenten, Komponentenframeworks und Gluing

Nierstrasz, Oscar; Lumpe, Markus (1997). Komponenten, Komponentenframeworks und Gluing. HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 197, pp. 8-23. Springer

[img] Text
Nier97aKomponentenUndGluing.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (91kB) | Request a copy

In der letzten Zeit wird immer h\"aufiger von komponentenorientierter Softwareentwicklung gesprochen, wobei meistens nicht klar ist, was darunter eigentlich zu verstehen ist. Was macht ein St\"uck Software zur Komponente? Wir sagen, daß Softwarekomponenten in einer speziellen Art und Weise konstruiert werden m\"ussen, um mit anderen Komponenten zu einer Applikation zusammengef\"ugt werden zu k\"onnen. Mit anderen Worten, eine Softwarekomponente ist Teil eines Komponentenframeworks, daß (i) eine Bibliothek von Black-Box-Komponenten zu Verf\"ugung stellt, (ii) eine wiederverwendbare Softwarearchitektur definiert, in der die Komponenten geeignet integriert sind und (iii) eine bestimmte Art von Glue, die es uns erlaubt, Komponenten miteinander zu verbinden. In diesem Artikel versuchen wir, den Ist-Zustand der Komponententechnologie wiederzugeben und behaupten, daß nur eine bessere Unterst\"utzung im Bereich Frameworks und Gluing die Komponententechnologie vorw\"arts bring

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

08 Faculty of Science > Institute of Computer Science (INF)
08 Faculty of Science > Institute of Computer Science (INF) > Software Composition Group (SCG)

UniBE Contributor:

Nierstrasz, Oscar Marius

Subjects:

000 Computer science, knowledge & systems
500 Science > 510 Mathematics

ISSN:

1436-3011

Publisher:

Springer

Language:

English

Submitter:

Manuela Bamert

Date Deposited:

15 Jan 2018 09:44

Last Modified:

15 Jan 2018 09:50

BORIS DOI:

10.7892/boris.104651

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/104651

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback