Videolaryngoskopie im Notfall sinnvoll einsetzen

Hossfeld, Björn; Bernhard, Michael; Knapp, Jürgen; Helm, Matthias; Kulla, Martin (2017). Videolaryngoskopie im Notfall sinnvoll einsetzen. Der Notarzt, 33(05), pp. 242-249. Thieme 10.1055/s-0043-118862

[img] Text
Hossfeld.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (499kB) | Request a copy

Die Bedeutung eines erfolgreichen ersten Intubationsversuchs in der Atemwegssicherung ist in mehreren Studien belegt. Zum Gelingen können neben einer guten Ausbildung und regelmäßigem Training vor allem ein standardisiertes Vorgehen im Team mit ausgiebiger Präoxygenierung und optimaler Lagerung des Patienten sowie eine ausreichend tiefe Narkose unter Einsatz von Muskelrelaxanzien und schließlich der Einsatz eines Videolaryngoskops bereits mit dem ersten Intubationsversuch beitragen. Dieser Artikel beschreibt die Möglichkeiten der Videolaryngoskopie in der prähospitalen Notfallmedizin.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Department of Intensive Care, Emergency Medicine and Anaesthesiology (DINA) > Clinic and Policlinic for Anaesthesiology and Pain Therapy

UniBE Contributor:

Knapp, Jürgen

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

ISSN:

0177-2309

Publisher:

Thieme

Language:

German

Submitter:

Jeannie Wurz

Date Deposited:

27 Sep 2017 13:44

Last Modified:

23 Jan 2018 12:13

Publisher DOI:

10.1055/s-0043-118862

BORIS DOI:

10.7892/boris.105407

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/105407

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback