Wie kam das Jod ins Salz? Eine Präventionsgeschichte, 1820-1920

Germann, Pascal (2017). Wie kam das Jod ins Salz? Eine Präventionsgeschichte, 1820-1920. Schweizer Zeitschrift für Ernährungsmedizin, 5, pp. 14-17. Rosenfluh Publikationen AG

[img] Text
Wie-kam-das-Jod-ins-Salz.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (111kB) | Request a copy

Wer im Supermarkt Speisesalz kauft, findet in der Regel auf der Packung den Zusatz «mit Jod». Hinter diesem unscheinbaren Hinweis verbirgt sich eine der erfolgreichsten Gesundheitsmass-nahmen in der Schweiz des 20. Jahrhunderts: die sogenannte Jodsalzprophylaxe. Mit der staat-lichen Verordnung, dem Kochsalz eine kleine Dosis Jod beizufügen, fand man ein effektives Mittel, um einem der grössten Gesundheitsprobleme in den Alpenländern vorzubeugen. Ge-meint sind der endemische Kropf und seine Begleiterscheinungen, die von Minderwuchs, Schwerhörigkeit und Taubheit bis zum Kretinismus reichten – eine durch geistige Retardierung und Zwergwuchs gekennzeichnete Entwicklungsstörung.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Pre-clinic Human Medicine > Institute for the History of Medicine

UniBE Contributor:

Germann, Pascal

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health
900 History

ISSN:

1660-4695

Publisher:

Rosenfluh Publikationen AG

Language:

German

Submitter:

Barbara Järmann-Bangerter

Date Deposited:

22 Mar 2018 09:33

Last Modified:

22 Mar 2018 10:07

BORIS DOI:

10.7892/boris.111002

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/111002

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback