Auf dem falschen Fuss entlastet – Die Auswirkungen der geplanten BGG-Revision auf das Migrationsrecht

von Rütte, Barbara; Schlegel, Stefan (2016). Auf dem falschen Fuss entlastet – Die Auswirkungen der geplanten BGG-Revision auf das Migrationsrecht. Jusletter, 14.03.2016 Weblaw

[img] Text
von_Ruette_Schlegel_2016_Auf_dem_falschen_Fuss_entlastet.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (292kB) | Request a copy

Der Entwurf für eine Revision des Bundesgerichtsgesetzes (BGG) sieht weitreichende Änderungen in der Beschwerde in öffentlich-rechtlichen Angelegenheiten vor und will die subsidiäre Verfassungsbeschwerde aufheben. Durch eine Gegenausnahme für Rechtsfragen von grundsätzlicher Bedeutung oder andere bedeutende Fälle soll der Zugang an das Bundesgericht für Fälle von grosser Tragweite ausnahmsweise möglich bleiben. Der Beitrag zeigt, dass die geplante Reform im Migrationsrecht weitreichende Folgen hätte. Das Bundesgericht würde seine Rolle als Impulsgeber für Rechtsentwicklungen weitgehend verlieren und der Rechtsschutz weiter abgeschwächt.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

02 Faculty of Law > Department of Public Law > Institute of Public Law

UniBE Contributor:

von Rütte, Barbara and Schlegel, Stefan

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 340 Law

ISSN:

1424-7410

Publisher:

Weblaw

Language:

German

Submitter:

Barbara von Rütte

Date Deposited:

20 Jul 2018 09:31

Last Modified:

20 Jul 2018 09:31

BORIS DOI:

10.7892/boris.118259

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/118259

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback