Die Frauenquote greift in mehreren europäischen Ländern: Was sind die positiven und negativen Nebenwirkungen?

Dorrough, A. R.; Nater, Christa; Leszczyńska, Monika (2018). Die Frauenquote greift in mehreren europäischen Ländern: Was sind die positiven und negativen Nebenwirkungen? In-Mind Magazine, 2019(1), pp. 1-2. In-Mind

[img] Text
PDF_German.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (3MB) | Request a copy

Um die Ungleichheit zwischen Männern und Frauen im Berufskontext zu verringern, wurden in den letzten Jahren in mehreren europäischen Ländern Quotenregeln zugunsten von Frauen eingeführt. Seit 2016 gibt es auch in Deutschland eine gesetzlich verankerte Frauenquote in der Privatwirtschaft und die gewünschte Wirkung, eine signifikante Erhöhung des Frauenanteils, ist eingetreten. Doch haben Quotenregeln darüber hinaus weitere Auswirkungen auf den beruflichen Alltag? Dieser Artikel stellt wissenschaftliche Befunde zu den positiven und negativen Nebenwirkungen von Quotenregeln vor und bespricht unter anderem Effekte auf das Interesse von Frauen für Führungspositionen, die Leistungsbewertung von „Quoten-Frauen“ oder die Zusammenarbeit in quoten-basiert zusammengestellten Team.

Item Type:

Newspaper or Magazine Article

Division/Institute:

07 Faculty of Human Sciences > Institute of Psychology > Social Neuroscience and Social Psychology

UniBE Contributor:

Nater, Christa

Subjects:

100 Philosophy > 150 Psychology

ISSN:

1877-5349

Publisher:

In-Mind

Language:

German

Submitter:

Christa Nater

Date Deposited:

20 Aug 2018 16:05

Last Modified:

29 Apr 2021 09:33

Additional Information:

Online-Publikation

BORIS DOI:

10.48350/119398

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/119398

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback