Gut gefälscht ist bald geglaubt. Die Berner Handfeste und die Herstellung von Urkunden im Mittelalter.

Schmid, Regula (27 February 2018). Gut gefälscht ist bald geglaubt. Die Berner Handfeste und die Herstellung von Urkunden im Mittelalter. (Unpublished). In: Historischer Verein des Kantons Bern, Vortragsreihe. Bern, Unitobler. 27. Februar 2018.

Die Berner Handfeste von 1218 ist rund 50 Jahre jünger als ihre Datierung behauptet. Sie ist, wie viele andere mittelalterliche Urkunden, eine "Fälschung". Was heisst das aber? Weshalb machten sich Mönche und Nonnen, Schreiber im Dienst von Adel und Stadt die Mühe Urkunden herzustellen, die etwas behaupteten, das nicht stimmte? Der Vortrag stellt die Fälschung der Berner Handfeste in den Kontext mittelalterlicher Praktiken der Herstellung von Urkunden und stellt zugleich die wichtigsten Resultate der neuen Forschung zu diesem grundlegenden Dokument des mittelalterlichen Bern vor.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of History and Archaeology > Institute of History > Medieval History

UniBE Contributor:

Schmid, Regula

Subjects:

900 History > 940 History of Europe

Funders:

[UNSPECIFIED] Historischer Verein des Kantons Bern

Language:

German

Submitter:

Regula Schmid Keeling

Date Deposited:

29 Oct 2018 12:03

Last Modified:

29 Oct 2018 12:03

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/120734

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback