[Ruptured Abdominal Aortic Aneurysm]

Makaloski, Vladimir; Schmidli, Jürg; Wyss, Thomas (2018). [Ruptured Abdominal Aortic Aneurysm]. Zentralblatt für Chirurgie, 143(05), pp. 510-515. Thieme 10.1055/a-0748-6023

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Die Aneurysmaruptur der abdominalen Aorta ist eine lebensbedrohliche Situation. Aktuell sind die offene und endovaskuläre Behandlungsmethode in hochspezialisierten Zentren gleichwertig mit niedrigen Mortalitätsraten (15 – 20%). Das individuelle Patientenmanagement ist wichtiger als die gewählte Behandlungsoption. Die permissive Hypotonie mit Flüssigkeitsrestriktion sowie die geeignete Aneurysmaanatomie für die endovaskuläre Behandlung haben einen positiven Einfluss auf das Überleben. Koronare Herzkrankheit, chronische Niereninsuffizienz und schwerer hypovolämischer Schock haben einen negativen Einfluss auf das Überleben. Die Re-Interventionsrate nach endovaskulärer Versorgung ist deutlich höher als nach offenem Ersatz und erfordert lebenslange Nachkontrollen.

Item Type:

Journal Article (Further Contribution)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Department of Cardiovascular Disorders (DHGE) > Clinic of Cardiovascular Surgery

UniBE Contributor:

Makaloski, Vladimir; Schmidli, Jürg and Wyss, Thomas

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

ISSN:

0044-409X

Publisher:

Thieme

Language:

German

Submitter:

Daniela Huber

Date Deposited:

05 Feb 2019 09:40

Last Modified:

05 Feb 2019 09:40

Publisher DOI:

10.1055/a-0748-6023

PubMed ID:

30357791

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/121321

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback