Beute und Conquista. Die politische Ökonomie der Eroberung Neuspaniens

Huber, Vitus (2018). Beute und Conquista. Die politische Ökonomie der Eroberung Neuspaniens. Campus Historische Studien: Vol. 76. Frankfurt a.M. / New York: Campus

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Der welthistorische Vorgang der Eroberung Amerikas fasziniert heute noch. Wie er organisiert war und welchen Dynamiken er folgte, wurde aber bislang nicht hinreichend erforscht. Vitus Huber nimmt die Verflechtung politischer und ökonomischer Anreiz- und Belohnungsschemata in den Blick und analysiert, wie Beute und ihre Verteilung die diversen Akteure, Institutionen und Praktiken der "Conquista" beeinflussten und welche Rolle hier das Prinzip der Verteilungsgerechtigkeit spielte. So zeigt diese Studie, wie Beute und Verwaltung, Gewaltökonomien und Staatsbildungsprozesse bei der "Conquista" in verblüffender Weise zusammenhingen. Mehr noch: Diese Zusammenhänge formten nicht nur die Eroberung Amerikas, sondern begründeten zudem ein über 300 Jahre währendes Kolonialreich.

Item Type:

Book (Monograph)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of History and Archaeology > Institute of History > Recent History

UniBE Contributor:

Huber, Vitus

Subjects:

900 History > 940 History of Europe
900 History > 980 History of South America
900 History > 990 History of other areas

ISBN:

9783593509532

Series:

Campus Historische Studien

Publisher:

Campus

Language:

German

Submitter:

Vitus Clemens Huber

Date Deposited:

24 Jan 2019 15:47

Last Modified:

24 Jan 2019 15:47

Uncontrolled Keywords:

Kolonialismus Eroberung Lateinamerikas Mexiko Grundeigentum Politische Ökonomie Verteilung Hispanoamerika

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/122629

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback