Vom Sportverein zur Aktiengesellschaft: Ist die Rechtsform massgeblich für professionalisiertes Management?

Lang, Grazia; Ströbel, Tim; Nagel, Siegfried (8 February 2018). Vom Sportverein zur Aktiengesellschaft: Ist die Rechtsform massgeblich für professionalisiertes Management? In: 10. Jahrestagung der sportwissenschaftlichen Gesellschaft der Schweiz (SGS). Magglingen. 8./9.02.2018.

[img] Text (Abstract)
Abstract_SGSTagung2018_BoA.pdf
Restricted to registered users only
Available under License BORIS Standard License.

Download (130kB)

Einleitung Obwohl in einigen Sportarten Nonprofit Organisationen (NPOs) und Forprofit Organisationen (FPOs) miteinander konkurrieren (z.B. Tennis, Schneesport), wurden bisher lediglich die Leis-tungen von NPOs und FPOs miteinander verglichen, nicht aber deren Managementstrukturen (Nowy, Wicker, Feiler, & Breuer, 2015). Es wird angenommen, dass NPOs, die in Konkurrenz mit FPOs stehen, sich vermehrt dienstleistungsorientiert aufstellen müssen, was wiederum die Anforderungen an das Management erhöht (Maier, Meyer, & Steinbereithner, 2016). Dabei stellt sich die Frage, ob und wie sehr sich Management-Praktiken zwischen NPOs und FPOs unterscheiden. Schweizer Skischulen (SSS) zeichnen sich durch eine Vielfalt an verschiedenen Rechtsfor-men aus, vom Verein bis zur Aktiengesellschaft. Daher eignen sie sich gut für einen Vergleich unterschiedlicher Rechtsformen und professionalisiertem Management. Professionalisiertes Management beinhaltet dabei das Einstellen von bezahlten Mitarbeitern, strategisches Ma-nagement und das Verwenden von formalisierten Management-Instrumenten und -Dokumen-ten. Das Ziel der Studie ist es, Management-Praktiken zwischen verschiedenen Rechtsformen zu vergleichen und deren Einfluss auf die Leistung der jeweiligen Skischule zu untersuchen. Methode Die Daten wurden mittels einer Online-Befragung erhoben, welche durch den Dachverband Swiss Snowsports an alle 151 SSS versendet wurde. Die Stichprobe besteht aus 71 SSS (47%); davon sind 26 Sportvereine, 13 Genossenschaften, sieben Einzelunternehmungen, 11 Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHs), 11 Aktiengesellschaften (AGs) und drei andere Rechtsformen. Die SSS wurden mittels hierarchischer Clusteranalyse gruppiert, um sogenannte Management-Typen zu identifizieren. Dabei wurde das strategische Manage-ment, Formalisierung von Instrumenten und Dokumenten sowie bezahltes Personal analysiert. In einem nächsten Schritt wurde die Verteilung der Rechtsformen auf die Management-Typen untersucht und zuletzt spezifische Leistungsmerkmale verglichen (z.B. Umsatz, Zielerrei-chung). Ergebnisse und Diskussion Die Analyse ergab vier Management-Typen. Der erste Typ zeichnet sich durch einen hohen Anteil ehrenamtlicher Mitarbeiter aus, wobei das strategische Management und die Formali-sierung durchschnittlich ausfallen. Der zweite Typ enthält SSS mit vielen bezahlten Mitarbei-tern in der Geschäftsleitung und überdurchschnittlicher Formalisierung. Der dritte Typ zeigt überdurchschnittliche Werte im strategischen Management und hinsichtlich Formalisierung, trotz einer geringen Anzahl bezahlter Mitarbeiter in der Geschäftsleitung. Der vierte Typ zeigt durchwegs wenig professionalisiertes Management. Der erste Typ mit einem hohen Anteil ehrenamtlicher Mitarbeiter besteht hauptsächlich aus Sportvereinen, während der dritte Typ mit stark professionalisiertem strategischen Manage-ment und hoher Formalisierung fast alle AGs enthält. Abgesehen von dieser Auffälligkeit sind die Unterschiede zwischen den Rechtsformen eher gering. Bemerkenswerterweise sind viele Sportvereine (NPOs) offensichtlich in der Lage, ihre Organisation ähnlich professionell zu füh-ren wie die FPOs. Hinsichtlich der Leistungsmerkmale unterscheiden sich die vier Typen hauptsächlich in der Zufriedenheit mit der Zielerreichung, dem Preis der Unterrichtslektionen und dem Umsatz. Die Sportvereine schneiden dabei nicht schlechter ab als die FPOs. In die-sem Zusammenhang scheint die Rechtsform hinsichtlich professionalisiertem Management weniger entscheidend zu sein, als bisher angenommen wurde. Literaturangaben Maier, F., Meyer, M., & Steinbereithner, M. (2016). Nonprofit organizations becoming busi-ness-like: a systematic review. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly, 45, 64-86. doi:10.1177/0899764014561796 Nowy, T., Wicker, P., Feiler, S., & Breuer, C. (2015). Organizational performance of nonprofit and for-profit sport organizations. European Sport Management Quarterly, 2, 155-175. doi:10.1080/16184742.2014.995691

Item Type:

Conference or Workshop Item (Abstract)

Division/Institute:

07 Faculty of Human Sciences > Institute of Sport Science (ISPW)
07 Faculty of Human Sciences > Institute of Sport Science (ISPW) > Sport Science III

UniBE Contributor:

Lang, Grazia; Ströbel, Tim and Nagel, Siegfried

Subjects:

700 Arts > 790 Sports, games & entertainment

Submitter:

Grazia Lang

Date Deposited:

27 Mar 2019 12:25

Last Modified:

04 Nov 2019 13:22

Related URLs:

BORIS DOI:

10.7892/boris.129318

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/129318

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback