Kompetenzeinschätzungen, Beanspruchung und subjektive Bedeutung von Berufsanforderungen bei Lehrkräften mit Vorberuf

Bauer, Catherine; Trösch, Larissa; Aksoy, Dylan; Hostettler, Ueli (2016). Kompetenzeinschätzungen, Beanspruchung und subjektive Bedeutung von Berufsanforderungen bei Lehrkräften mit Vorberuf. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 9(1), pp. 123-143. Verlag Empirische Pädagogik

[img] Text
Beitrag_07.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (183kB) | Request a copy

Berufsleute aus anderen Berufsfeldern sind für die Lehrerbildung insbesondere in Zeiten des wiederkehrenden Lehrermangels eine wichtige Zielgruppe. Zum einen tragen diese Berufswechsler dazu bei, den Bedarf an qualifiziertem Lehrpersonal zu decken, zum anderen liefern die wenigen Studien zu Berufswechslern erste Hinweise darauf, dass Lehrkräfte mit Vorberuf durch ihre Vorbildung und Berufserfahrung Kompetenzen und Ressourcen in den Lehrberuf einbringen, die sich in ihrer beruflichen Entwicklung und ihren weiteren Karriereentscheidungen niederschlagen (vgl. z. B. Chambers, 2002; Tigchelaar, Brouwer & Vermunt, 2010). Dennoch gibt es bisher nur wenige gesicherte empirische Daten darüber, wie sich Lehrkräfte mit Vorberuf in ihrem neuen Beruf etablieren und wie sie mit den beruflichen Anforderungen umgehen. Um diese Frage anzugehen, wurden 297 regulär ausgebildete Lehrkräfte 7 bis 10 Jahre nach der Diplomierung zu Kompetenzeinschätzungen, Beanspruchungswahrnehmung und subjektiver Bedeutung von Berufsanforderungen befragt, davon gut ein Drittel Lehrkräfte mit Vorberuf. Diese fühlen sich im Vergleich zu Lehrkräften im Erstberuf ebenso kompetent und schätzen die Anforderungsbereiche als vergleichbar wichtig ein, fühlen sich aber insgesamt weniger stark beansprucht, insbesondere, was Elterngespräche und die individualisierende Vermittlung im Unterricht angeht. Als relevante Einflussfaktoren hierbei zeichnen sich das höhere Lebensalter und die höheren allgemeinen Selbstwirksamkeitserwartungen der Lehrkräfte mit Vorberuf ab. Um zu untersuchen, welche weiteren Merkmale darüber hinaus zu der geringeren Beanspruchung beitragen, ist weiterführende Forschung notwendig.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Other Institutions > Teaching Staff, Faculty of Humanities
07 Faculty of Human Sciences > Institute of Psychology > Work and Organisational Psychology

UniBE Contributor:

Trösch, Larissa and Hostettler, Ueli

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology
300 Social sciences, sociology & anthropology > 370 Education

ISSN:

1867-2779

Publisher:

Verlag Empirische Pädagogik

Language:

German

Submitter:

Ulrich Hostettler-Macias

Date Deposited:

31 Oct 2019 14:42

Last Modified:

27 Dec 2019 07:18

BORIS DOI:

10.7892/boris.134228

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/134228

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback