Direkte Demokratie und Menschenrechte in der Schweiz: Die Betonung des Spannungsfeldes ist Teil des Problems

Schlegel, Stefan (2018). Direkte Demokratie und Menschenrechte in der Schweiz: Die Betonung des Spannungsfeldes ist Teil des Problems. Zeitschrift für Menschenrechte, 12(2), pp. 66-83. Wochenschau Verlag

[img] Text
Beitrag Schlegel_zfmr_2_2018_ges.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (706kB) | Request a copy

Das Verhältnis zwischen Volkswillen und Menschenrechten ist unter der Bedingung von Volksinitiativen, mit denen die Verfassung revidiert werden kann, besonders anspruchsvoll. In der Schweiz hat das Institut der Volksinitiative in den vergangenen drei Legislaturperioden vermehrt zu Friktionen zwischen neu geschaffenem Verfassungsrecht und Grundrechten in derselben Verfassung oder völkerrechtlich geschützten enschenrechten geführt. Der vorliegende Beitrag zeigt auf, warum die Suche nach Schranken für die demokratische Deliberation eigentlich nur scheitern kann. Stattdessen wird das Argument entwickelt, dass die Einführung einer Vermutung der Grundrechts- und/oder Völkerrechtsfreundlichkeit von Volksinitiativen das Problem lösen könnte. Zusätzlich zum Spannungsfeld zwischen (direkter) Demokratie und Menschenrechten, welches in der Diskussion um die Zukunft der Volksinitiative im Vordergrund steht, könnte damit auch das Spannungsfeld zwischen dem Anliegen niederschwelliger Volksinitiativen und dem Recht auf unverfälschte Stimmabgabe entschärft werden.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

02 Faculty of Law > Department of Public Law > Institute of Public Law

UniBE Contributor:

Schlegel, Stefan

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 340 Law
300 Social sciences, sociology & anthropology > 320 Political science

ISSN:

1864-6492

Publisher:

Wochenschau Verlag

Language:

German

Submitter:

Stefan Schlegel

Date Deposited:

22 Nov 2019 16:55

Last Modified:

26 Nov 2019 08:30

BORIS DOI:

10.7892/boris.135006

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/135006

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback