Atemwegsstrategien bei kardiopulmonaler Reanimation

Michael, Mark; Knapp, Jürgen; Bernhard, Michael (2019). Atemwegsstrategien bei kardiopulmonaler Reanimation. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, 10(4), pp. 164-169. Deutscher Ärzteverlag 10.3238/DIVI.2019.0164–0169

[img] Text
Michael Knapp_Atemweg_DIVI_2019.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (804kB) | Request a copy

Die Atemwegssicherung bei Patienten unter kardiopulmonaler Reanimation ist in den vergangenen Jahren in mehreren Studien untersucht worden. Während die Empfehlungen des European Resuscitation Councils von 2015 keine dezidierten Vorgaben zur Art der Atemwegssicherung angeben, sind in verschiedenen Studien sowohl die endotracheale Intubation als auch der Einsatz supraglottischer Atemwegshilfsmittel untersucht worden, ohne einen klaren Vorteil zeigen zu können. Der Einsatz erfolgte durch ärztliches als auch nicht-ärztliches Personal. Bis heute gibt es keine einheitliche Strategie zur optimalen Atemwegssicherung in Reanimationssituationen. Daher sind weitere Studien auch unter Berücksichtigung neuerer Entwicklungen in der Notfallmedizin dringend angezeigt.

Item Type:

Journal Article (Review Article)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Department of Intensive Care, Emergency Medicine and Anaesthesiology (DINA) > Clinic and Policlinic for Anaesthesiology and Pain Therapy

UniBE Contributor:

Knapp, Jürgen

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

Publisher:

Deutscher Ärzteverlag

Language:

German

Submitter:

Jeannie Wurz

Date Deposited:

17 Dec 2019 09:48

Last Modified:

17 Dec 2019 09:48

Publisher DOI:

10.3238/DIVI.2019.0164–0169

BORIS DOI:

10.7892/boris.135492

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/135492

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback