Vom Symbol zum Individuum: Tiere im Werk von Jeremias Gotthelf

Wannenmacher, Julia Eva (2018). Vom Symbol zum Individuum: Tiere im Werk von Jeremias Gotthelf. Literatur für Leser. Zeitschrift für Interpretationspraxis und geschichtliche Texterkenntnis, 39(3), pp. 141-151. Peter Lang

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Einen bislang wenig beachteten Aspekt im Werk von Jeremias Gotthelf hat Dr. Julia Eva Wannenmacher zum Thema Ihrer Studie "Vom Symbol zum Individuum: Tiere im Werk von Jeremias Gotthelf" gemacht. Sie skizziert unterschiedliche ‘Tierfiguren’ im Werk und zeichnet dabei Gotthelf tierschützerisches Engagement auf: "Es ist sicher zutreffend, Bitzius alias Gotthelf als einen Vorkämpfer der ersten Tierschutzgesetze in der Schweiz anzusehen." Weit über Tierschutzgesetze hinaus zeigt sich aber bei Gotthelf im Ansatz auch Verständnis für die Eigenständigkeit und Eigenpersönlichkeit von Tieren. Mit Augenzwinkern wird mitgeteilt, Gotthelf sei ein Vorläufer Derridas, wenn es darum geht, dass die Person des Tieres den Menschen blossstellen und beschämen kann. Die lesenswerte Studie ist soeben im Themenheft "Über LiteraTier" der Zeitschrift "literatur für leser" erschienen (39. Jahrgang, 206, Heft 3 [gedruckt 2018]).

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Linguistics and Literary Studies > Institute of Germanic Languages > Forschungsstelle Jeremias Gotthelf

UniBE Contributor:

Wannenmacher, Julia Eva

Subjects:

100 Philosophy > 170 Ethics
400 Language > 430 German & related languages
800 Literature, rhetoric & criticism > 830 German & related literatures

ISSN:

0343-1657

Publisher:

Peter Lang

Language:

German

Submitter:

Christian von Zimmermann

Date Deposited:

18 Dec 2019 08:35

Last Modified:

18 Dec 2019 08:35

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/135844

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback