Die Lesbarkeit der Bücher : Typographische Studien zur Literatur

Metz, Bernhard (2020). Die Lesbarkeit der Bücher : Typographische Studien zur Literatur. Zur Genealogie des Schreibens: Vol. 17. Leiden, Boston, Singapore & Paderborn: Wilhelm Fink

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Aus welcher Schrift wird ein Buch gesetzt und aus welchem Schriftgrad, mit welchem Seitenspiegel und Zeilenabstand, auf welchem Träger gedruckt und mittels welchen Satz- und Druckverfahrens? Unter dieser Fragestellung kommt es zu einer materialorientierten Verschiebung dessen, womit sich Literaturwissenschaft zu befassen hat – mit Büchern statt mit Texten, mit Drucken statt mit Werkkonzepten. Die vorliegenden Studien lesen unter einer komparatistischen Perspektive die westlichen Literaturen typographisch, d.h. sie gehen den semiotischen, ästhetischen, medialen und kommunikativen Funktionen gedruckter Texte von der Inkunabelzeit bis ins 21. Jahrhundert exemplarisch nach und berücksichtigen dabei auch die aktuellen Entwicklungen des elektronischen Schreibens und Lesens.

Item Type:

Book (Monograph)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Pre-clinic Human Medicine > Institute for the History of Medicine

UniBE Contributor:

Metz, Bernhard

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

ISBN:

978-3-7705-5436-2

Series:

Zur Genealogie des Schreibens

Publisher:

Wilhelm Fink

Language:

German

Submitter:

Barbara Järmann-Bangerter

Date Deposited:

23 Jan 2020 08:48

Last Modified:

23 Jan 2020 08:48

Additional Information:

Ausgabe 2020

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/138094

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback