Massenmedien als Herausforderer oder Agenturen nationaler Eliten? Eine Analyse der deutschen und französischen EU-Erweiterungsdebatte

Adam, Silke (2008). Massenmedien als Herausforderer oder Agenturen nationaler Eliten? Eine Analyse der deutschen und französischen EU-Erweiterungsdebatte. In: Pfetsch, Barbara; Adam, Silke (eds.) Massenmedien als politische Akteure. Konzepte und Analysen (pp. 116-143). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 10.1007/978-3-531-90843-4_6

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Die bisherige Erfolgsgeschichte europäischen Regierens beruht auf der Nicht-Öffentlichkeit hochgradig politischer Prozesse (Brüggemann 2002: 1), hat sich doch die Integration Europas weitgehend hinter verschlossenen Türen abgespielt. Diese Form der Integration stößt an ihre Grenzen. Die Zeit, in der die Bevölkerung der Elite freie Hand ließ, ist vorbei. Der „permissive Konsens“ sinkt (Carey 2001: 2) und wandelt sich zu einer „reluctant acceptance“ (Mittag/Wessels 2003: 416) oder gar zu einer Ablehnung weiterer Integrationsschritte. Offenkundig wird dies nicht nur im spektakulären „Nein“ der Franzosen und Niederländer zur EU-Verfassung, sondern auch in der rückläufigen Beteiligung bei Europawahlen und in den gewaltigen Einstellungsunterschieden zwischen Elite und Bevölkerung bezüglich der europäischen Integration in allen Mitgliedsstaaten (Mittag/Wessels 2003: 418).

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Mass Communication Studies

UniBE Contributor:

Adam, Silke

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology

ISBN:

978-3-531-15473-2

Publisher:

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Language:

German

Submitter:

Lena Floriana Studer

Date Deposited:

13 Feb 2020 11:00

Last Modified:

13 Feb 2020 11:00

Publisher DOI:

10.1007/978-3-531-90843-4_6

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/139576

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback