Zehn Monate. Leihmutterschaft in Russland

Siegl, Veronika (16 November 2019). Zehn Monate. Leihmutterschaft in Russland (Unpublished). In: Frauenkörper und ihre Geschichten: der andere Blick. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatik in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Medizinische Universität Wien. 15. - 16.11.19.

Leihmutterschaft ist ein moralisch höchst umstrittenes Thema. Die meisten Menschen haben eine klare Mei-nung über diese Praxis, wissen aber nur wenig darüber. Nicht zuletzt, weil Leihmutterschaft oft im Verborgenen stattfindet und in vielen Ländern zudem verboten ist. Russland ist eines der wenigen Länder, wo diese Form der assistierten Reproduktion legal und reguliert ist. Leihmutterschaft wird als Arbeitsverhältnis verstan-den, was oft mit Standardisierung und Anonymisierung einhergeht. Für die Leihmütter selbst kann das sehr unterschiedliche Auswirkungen haben. In der Präsenta-tion wird diesen Unterschieden Raum gegeben anhand der Biographien und Erfahrungen von Leihmüttern im Rahmen der Feldforschung an einer Moskauer IVF-Klinik. Lesung der Publikation „Zehn Monate“, be-gleitet von Fotografien der Künstlerin Sarah Hildebrand.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Art and Cultural Studies > Institute of Social Anthropology
06 Faculty of Humanities > Other Institutions > Walter Benjamin Kolleg (WBKolleg) > Interdisciplinary Research and Graduate Network (IRN)
06 Faculty of Humanities > Other Institutions > Walter Benjamin Kolleg (WBKolleg)

UniBE Contributor:

Siegl, Veronika

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology

Language:

German

Submitter:

Veronika Siegl

Date Deposited:

16 Apr 2020 07:50

Last Modified:

16 Apr 2020 07:50

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/140494

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback