Populistische Kommunikation und die Rolle der Medien: Der Umgang der Presse mit Parteien- und Medienpopulismus im Europawahlkampf 2014

Schmidt, Franzisca (2019). Populistische Kommunikation und die Rolle der Medien: Der Umgang der Presse mit Parteien- und Medienpopulismus im Europawahlkampf 2014. Köln, DE: Herbert von Halem Verlag

[img]
Preview
Text
190110 2424-Populistische Kommunikation-Buch FINAL.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (2MB) | Preview

Seit einigen Jahren erleben populistische Parteien in Europa einen Aufschwung. Oft wird betont, dass die Massenmedien einen Anteil daran haben, etwa weil sie populistischen Akteuren in der Berichterstattung eine Bühne bieten oder durch populistische Kommentare spezifische Denkmuster legitimieren.

Nachwuchspreis des Herbert von Halem VerlagSystematische und ländervergleichende Studien über die effektive Rolle der Medien fehlen allerdings noch weitgehend. Franzisca Schmidt zeigt anhand einer quantitativen Inhaltsanalyse der Parteien- und Medienkommunikation in vier Ländern, wie die Presse im Vorfeld der Europawahlen 2014 mit populistischer Kommunikation umgegangen ist. Dabei untersucht sie, inwiefern spezifische Formen des Parteienpopulismus oder die publizistische Ausrichtung eines Mediums die mediale Verarbeitung und Verbreitung von Populismus beeinflussen.

Es zeigt sich, dass nur ein Bruchteil der von den Parteien geäußerten populistischen Inhalte in der Berichterstattung abgebildet wird. Auch in ihren Kommentaren verwenden die Medien nur selten populistische Kommunikation. Allerdings erhöht sich die Sichtbarkeit einer Partei in der Berichterstattung, je öfter diese auf Populismus zurückgreift. In manchen Ländern gewährt die Presse den entsprechenden Parteien gar überproportionale Medienpräsenz und wird so zu einem versteckten Helfer der Populisten. Dabei reagieren die Medien unterschiedlich auf einzelne Populismusstile und scheinen europafreundlichen Linkspopulismus zu bevorzugen. In diesem Zusammenhang gibt es im medialen Umgang mit Populismus auch Anzeichen für politischen Parallelismus.

Item Type:

Book (Monograph)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Communication and Media Studies (ICMB)

UniBE Contributor:

Schmidt, Franzisca

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology

ISBN:

978-3-86962-424-2

Publisher:

Herbert von Halem Verlag

Funders:

[42] Schweizerischer Nationalfonds
[UNSPECIFIED] Deutsche Forschungsgemeinschaft

Language:

German

Submitter:

Franzisca Schmidt

Date Deposited:

04 Nov 2020 09:08

Last Modified:

04 Nov 2020 09:08

BORIS DOI:

10.7892/boris.147162

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/147162

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback