APS- Zeitungs- und Inserateanalyse zu den Abstimmungen vom 28. November 2021. Zwischenstand vom 18.11.2021

Heidelberger, Anja; Bühlmann, Marc (2021). APS- Zeitungs- und Inserateanalyse zu den Abstimmungen vom 28. November 2021. Zwischenstand vom 18.11.2021 Bern: Année Politique Suisse

[img] Text
APS-Zeitungs-_und_Inserateanalyse_vom_28.11.2021.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (229kB) | Request a copy

Die Auswertung von Année Politique Suisse zu den Abstimmungen vom 28. November 2021, elf Tage vor dem Urnengang, zeigt eine knapp unterdurchschnittlich starke Kampagne zur Änderung des Covid-19-Gesetzes in den Inseratespalten, wobei die ablehnenden Inserate deutlich dominieren. Zeitgleich warben Bund und Kantone jedoch mit der Inseratekampagne zur Nationalen Impfwoche für die Covid-19-Impfung. Darin blieb zwar das Covid-19-Gesetz unerwähnt, dennoch ist es möglich, dass die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger diese Inserate im Zusammenhang mit der Abstimmung wahrgenommen haben. Die Anzahl dieser Impfinserate ist mit derjenigen der Inserate gegen die Gesetzesänderung vergleichbar, jedoch sind sie im Durchschnitt flächenmässig deutlich grösser als Letztere. Kaum Aufmerksamkeit erhielten die beiden Initiativen, die Justiz- und die Pflegeinitiative, in den Inseratespalten. Auch die Analyse der Berichterstattung in den Medien zeigt ein deutliches Ungleichgewicht zwischen den Vorlagen. Der Anteil Artikel in den Printmedien zum Thema «Justiz» und «Pflegepersonal» ist deutlich geringer als jener zum Thema «Covid-19». Noch nie seit 2017 wurde im Vorfeld einer nationalen Abstimmung so häufig über ein Thema berichtet wie vor dem Referendum zur Änderung des Covid-19-Gesetzes. Freilich scheint diese Häufung nicht in erster Linie dem Referendum, sondern vor allem dem Pandemieverlauf geschuldet. Während bei den beiden Initiativen die Berichterstattung in den letzten acht Wochen umfassender war als im Vergleichszeitpunkt vor einem Jahr – die mediale Themenkonjunktur wird hier typischerweise von der direktdemokratischen Agenda getrieben –, ist dies beim Thema Covid nicht der Fall. Hier folgt die mediale Aufmerksamkeit in eindrücklicher Manier den Fallzahlen.

Item Type:

Report (Report)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Political Science

UniBE Contributor:

Heidelberger, Anja and Bühlmann, Marc

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 320 Political science

Publisher:

Année Politique Suisse

Language:

German

Submitter:

Anja Heidelberger

Date Deposited:

20 Jun 2022 07:42

Last Modified:

20 Jun 2022 07:44

Additional Information:

Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern

BORIS DOI:

10.48350/168345

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/168345

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback