Ein Gentest für die GM1-Gangliosidose beim Alaskan Husky

Kreutzer, R; Müller, G; Leeb, Tosso; Brenig, B; Moritz, A; Baumgärtner, W (2007). Ein Gentest für die GM1-Gangliosidose beim Alaskan Husky. Tierärztliche Praxis. Ausgabe K - Kleintiere, Heimtiere(35), pp. 193-199. Stuttgart: Schattauer

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Gegenstand und Ziel: Die GM1-Gangliosidose der Alaskan Huskies ist eine angeborene Erkrankung, die durch einen autosomal rezessiv vererbten Defekt des Gens für die saure β-Galaktosidase (GLB1) hervorgerufen wird. Klinisch zeigen die Tiere Minderwuchs sowie, beginnend im Alter von sechs bis acht Wochen, neurologische Ausfallerscheinungen wie Ataxie und Dysmetrie. Zur gezielten Vermeidung dieser Erkrankung ist es für Zuchtentscheidungen wichtig, Anlageträger für den Defekt sicher identifizieren zu können. Material und Methode: Die Spezifität und Sensitivität eines kürzlich beschriebenen Gentests zum direkten Nachweis des genetischen Defekts bei der GM1-Gangliosidose des Alaskan Husky wurde mit der biochemischen Bestimmung der enzymatischen Aktivität der β-Galaktosidase aus isolierten Hautfibroblasten, klinischen und pathologischen Befunden sowie einer Stammbaumanalyse verglichen. Ergebnisse: Die β-Galaktosidase- Enzymaktivitäten von Anlageträgern lagen im Durchschnitt niedriger als die Enzymaktivitäten homozygot gesunder Hunde. Da sich jedoch die Werte der beiden Gruppen überlappten, war eine sichere Identifizierung von Anlageträgern mit der biochemischen Analyse nicht möglich. Demgegenüber erlaubte der Gentest eine eindeutige Unterscheidung zwischen homozygot gesunden Tieren und Anlageträgern. Schlussfolgerung: Der Gentest ist der biochemischen Diagnostik überlegen. Klinische Relevanz: Mithilfe des Gentests können die phänotypisch unauffälligen Anlageträger sicher identifiziert werden. Damit lassen sich Anpaarungen von zwei Anlageträgern verhindern und das Auftreten der GM1-Gangliosidose kann zukünftig vermieden werden.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

05 Veterinary Medicine > Department of Clinical Research and Veterinary Public Health (DCR-VPH)
05 Veterinary Medicine > Department of Clinical Research and Veterinary Public Health (DCR-VPH) > Institute of Genetics

UniBE Contributor:

Leeb, Tosso

Subjects:

500 Science > 590 Animals (Zoology)
600 Technology > 630 Agriculture

ISSN:

1434-1239

Publisher:

Schattauer

Submitter:

Factscience Import

Date Deposited:

04 Oct 2013 14:57

Last Modified:

16 Feb 2015 08:14

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/24269 (FactScience: 48281)

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback