Kommunikation und Konflikt. Kulturkonzepte der interkulturellen Germanistik

Hess-Lüttich, Ernest W.B.; Müller, Ulrich; Schmidt, Siegrid; Zelewitz, Klaus (eds.) (2009). Kommunikation und Konflikt. Kulturkonzepte der interkulturellen Germanistik. Cross Cultural Communication: Vol. 16. Bern, Frankfurt a.M.: Peter Lang

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Interkulturelles Denken basiert auf Kulturkonzepten der jeweils daran Beteiligten. Im Verhältnis, welches die Räume und individuellen Ausprägungen der einzelnen Kulturen zueinander herausbilden, formen sich verschiedene Kombinationen von Kommunikation und Konflikt: Dabei stehen auf der einen Seite die Möglichkeiten, ja Notwendigkeiten von Kommunikation und Dialog, auf der anderen Seite die Realität von oft starken Konflikten bzw. Konfliktpotentialen, durch unterschiedliche Ausgangspositionen verursacht oder ausgelöst und daher divergierenden Interessen. In der Sprache und in der mit den Mitteln der Sprache gestalteten Literatur (im weitesten Sinn) findet dieser Befund auf die unterschiedlichste Weise seinen Niederschlag. Dies betrifft auch und erst recht den wissenschaftlichen Umgang damit, also jede interkulturell motivierte Interpretation.

Item Type:

Book (Edited Volume)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Linguistics and Literary Studies > Institute of Germanic Languages

UniBE Contributor:

Hess-Lüttich, Ernest W.B.

ISBN:

978-3631583425

Series:

Cross Cultural Communication

Publisher:

Peter Lang

Language:

German

Submitter:

Factscience Import

Date Deposited:

04 Oct 2013 15:18

Last Modified:

26 Jan 2015 16:51

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/34822 (FactScience: 201065)

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback