Johann Jakob Bodmer und Johann Jakob Breitinger im Netzwerk der europäischen Aufklärung

Lütteken, Anett; Mahlmann-Bauer, Barbara (eds.) (2009). Johann Jakob Bodmer und Johann Jakob Breitinger im Netzwerk der europäischen Aufklärung. Das Achtzehnte Jahrhundert. Supplementa: Vol. 16. Göttingen: Wallstein

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Zürich im 18. Jahrhundert: Bodmer und Breitinger als Begründer einer neuen intellektuellen Metropole. Ab den 1740er Jahren zog Zürich eine Vielzahl junger deutscher Schriftsteller an. Durch die beiden Hochschullehrer, Schriftsteller, kosmopolitischen Denker und Gesellschaftskritiker Bodmer und Breitinger wurde die Stadt zu einem »Limmat-Athen«. Viele Schriftsteller, die mit dem ästhetischen Klassizismus und dem höfischen Absolutismus unzufrieden waren, blickten hoffnungsvoll nach Zürich und auf das poetologische Programm der beiden Gelehrten: Breitinger wollte die Phantasie als poetische Produktivkraft entfesseln, Bodmer provozierte mit seinem Anspruch, mit Homer und Mose, Milton und Pope, Tasso und Cervantes in einen produktiven Wettstreit zu treten, die Kritik Gottscheds.

Item Type:

Book (Edited Volume)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Linguistics and Literary Studies > Institute of Germanic Languages

UniBE Contributor:

Lütteken, Anett Maren and Mahlmann-Bauer, Barbara

Subjects:

400 Language > 430 German & related languages
800 Literature, rhetoric & criticism > 830 German & related literatures

ISBN:

978-3-8353-0560-1

Series:

Das Achtzehnte Jahrhundert. Supplementa

Publisher:

Wallstein

Language:

German

Submitter:

Factscience Import

Date Deposited:

04 Oct 2013 15:18

Last Modified:

17 May 2017 10:01

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/34849 (FactScience: 201095)

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback