Vom Sonderfall zur Integration? Das Verhältnis zwischen grundständigem und weiterbildendem Studium

Fischer, Andreas (2012). Vom Sonderfall zur Integration? Das Verhältnis zwischen grundständigem und weiterbildendem Studium. Weiterbildung - Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, 2012(3), pp. 38-41. Luchterhand

[img] Text
123_Fischer_ger.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (124kB) | Request a copy

Vom Sonderfall zur Integration? Das Verhältnis der universitären Weiterbildung zu Lehre und Forschung ihrer Mutterinstitutionen ist ambivalent. Die Weiterbildung wird in der Universität von vielen geschätzt, aber dabei kaum als Kernaufgabe angesehen. Über die letzten Jahre lässt sich zwar ein Trend vom geduldeten Sonderfall zur wohlwollenden Annäherung beobachten. Und doch wird in den Köpfen (auch der Weiterbildungsakteure selbst) immer noch eine Grenze zwischen den traditionellen Aufgaben der Universität (Lehre, Forschung, Dienstleistung) und der Weiterbildung gezogen. Weiterbildung wird oft als eine „Aufgabe besonderer Art“ bezeichnet. Demgegenüber ist es aus einer Perspektive des lebenslangen Lernens kaum verständlich, dass sie anders positioniert wird als die Lehre in den Bachelor- und Masterstudiengängen, nämlich als Teil eines integralen Auftrages „Lehre“ – allerdings mit eigenständigen Merkmalen!

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

09 Interdisciplinary Units > Centre for University Continuing Education

UniBE Contributor:

Fischer, Andreas

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 370 Education

ISSN:

1861-0501

Publisher:

Luchterhand

Language:

German

Submitter:

Raphael Gehri

Date Deposited:

24 Jan 2014 08:58

Last Modified:

14 Dec 2016 15:38

BORIS DOI:

10.7892/boris.39508

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/39508

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback