Keratitis caused by herpes simplex and varicella zoster virus

Tappeiner, Christoph; Heiligenhaus, Arnd (2014). Keratitis caused by herpes simplex and varicella zoster virus. Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde, 231(1), pp. 94-95. Thieme 10.1055/s-0033-1346922

[img]
Preview
Text
s-0033-1346922.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (352kB) | Preview

Herpes-simplex- und Varizella-zoster-Viren sind die häufigsten Ursachen viraler Keratitiden. Bei chronisch rezidivierendem Verlauf entstehen oft visuslimitierende Komplikationen. Typische Verlaufsformen sind die epitheliale Keratitis (dendritisch/geografisch), stromale Keratitis (infektiös und/oder immunologisch), Endotheliitis (disziform) und neurotrophe Keratopathie (metaherpetische Keratitis). Beim Zoster ophthalmicus kommt die Problematik der postherpetischen Neuralgie hinzu. Mit den verfügbaren Virustatika stehen potente Wirkstoffe zur Verfügung, auch zur Schubprophylaxe. Sobald immunologische Prozesse eine zentrale Rolle spielen, ist der gezielte Einsatz von topischen Kortikosteroiden oder Ciclosporin A notwendig. Der Epithelschluss kann mit Tränenersatzmitteln, Kontaktlinsen oder einer Amnionmembran-Transplantation unterstützt werden. Die Erfolgsrate von elektiven Keratoplastiken kann durch eine Langzeitprophylaxe mit systemischen Virustatika verbessert werden.

Item Type:

Journal Article (Review Article)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Department of Head Organs and Neurology (DKNS) > Clinic of Ophthalmology

UniBE Contributor:

Tappeiner, Christoph

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

ISSN:

0023-2165

Publisher:

Thieme

Language:

German

Submitter:

Christoph Tappeiner

Date Deposited:

03 Mar 2014 14:39

Last Modified:

26 Jun 2016 01:47

Publisher DOI:

10.1055/s-0033-1346922

PubMed ID:

24443138

BORIS DOI:

10.7892/boris.42856

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/42856

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback