Herkunft und Kriminalität - Ergebnisse der polizeilichen Kriminalstatistik

Jann, Ben (2013). Herkunft und Kriminalität - Ergebnisse der polizeilichen Kriminalstatistik. In: Fink, Daniel; Kuhn, André; Schwarzenegger, Christian (eds.) Migration, Kriminalität und Strafrecht - Fakten und Fiktion. Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie SAK: Vol. 31 (pp. 101-116). Bern: Stämpfli

[img] Text
Jann-2013-Herkunft-und-Kriminalitaet.pdf - Accepted Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (275kB) | Request a copy
[img] Text
Jann_SAK_Band_31.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (291kB) | Request a copy

Im Rahmen von Abstimmungskampagnen zu Migrationsfragen wurde in der schweizerischen Presse und in politischen Diskussionen wiederholt auf die vermeintlich divergierende Kriminalitätsrate zwischen Personen unterschiedlicher Staatszugehörigkeit hingewiesen. Die weit verbreitete Auffassung, dass "Ausländer" ein erhöhtes Kriminalitätspotenzial aufweisen, wurde dabei kaum in Frage gestellt, obwohl verlässliche Zahlen zu dem Thema nur spärlich sind. Um die Wissenslücke zumindest teilweise zu schliessen, werden in diesem Beitrag Ergebnisse einer systematischen Analyse der Daten der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) des Jahres 2011 vorgestellt. Für verschiedene Arten von Straftaten werden rohe und standardisierte Beschuldigtenbelastungsraten (BBR) nach Herkunft und Aufenthaltsstatus berichtet. Zur Berechnung der BBR wird die Anzahl der im Referenzjahr beschuldigten Personen ins Verhältnis zum jeweiligen Bevölkerungstotal gemäss der Bevölkerungsstatistik des Bundesamtes für Statistik gesetzt. Die Standardisierung erfolgt nach Alter und Geschlecht. Es zeigt sich, dass für Ausländer insgesamt eine erhöhte Belastungsrate zu beobachten ist, sich die Differenz zu den Schweizern durch eine Standardisierung nach Alter und Geschlecht jedoch um rund ein Drittel verringert. Weiterhin sind die Ergebnisse sehr unterschiedlich je nach Art der Straftaten und vor allem nach Herkunftsregion.

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Sociology

UniBE Contributor:

Jann, Ben

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology

ISBN:

978-3-7272-8976-7

Series:

Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie SAK

Publisher:

Stämpfli

Language:

German

Submitter:

Ben Jann

Date Deposited:

23 May 2014 14:07

Last Modified:

08 Jan 2015 16:56

BORIS DOI:

10.7892/boris.48646

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/48646

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback