Determinanten herkunftsspezifischer Kriminalitätsraten in der Schweiz. Eine Analyse der polizeiliche Kriminalstatistik

Jann, Ben (18 November 2013). Determinanten herkunftsspezifischer Kriminalitätsraten in der Schweiz. Eine Analyse der polizeiliche Kriminalstatistik (Unpublished). In: Rational Choice Sociology: Theory and Empirical Applications. Venice International University. 18.-21.11.2013.

[img]
Preview
Slideshow
VIU-2013-Crime.pdf - Presentation
Available under License BORIS Standard License.

Download (1MB) | Preview

Im Rahmen von Abstimmungskampagnen zu Migrationsfragen wurde in der schweizerischen Presse und in politischen Diskussionen wiederholt auf die vermeintlich divergierende Kriminalitätsrate zwischen Personen unterschiedlicher Staatszugehörigkeit hingewiesen. Die weit verbreitete Auffassung, dass "Ausländer" ein erhöhtes Kriminalitätspotenzial aufwiesen, wurde dabei kaum in Frage gestellt und zum Teil mit irreführenden Zahlen untermauert. Aus kriminologischen Untersuchungen ist jedoch bekannt, dass die demographische Struktur und weitere Merkmale, die sich zwischen den Bevölkerungsgruppen unterscheiden können, in Zusammenhang mit der Rate von Straftaten stehen. Auf Grundlage der polizeilichen Kriminalstatistik der Schweiz wird in diesem Beitrag eine sorgfältige und unvoreingenommene Analyse herkunftsspezifischer Kriminalitätsraten präsentiert und dabei ermittelt, in wie weit sich die Differenzen durch die zur Verfügung stehenden strukturellen Merkmale erklären lassen.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Sociology

UniBE Contributor:

Jann, Ben

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology

Submitter:

Ben Jann

Date Deposited:

23 May 2014 16:42

Last Modified:

10 Sep 2017 10:49

BORIS DOI:

10.7892/boris.48654

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/48654

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback