Globale Temperaturvariabilität der letzten 2000 Jahre

Wanner, Heinz; Grosjean, Martin (2014). Globale Temperaturvariabilität der letzten 2000 Jahre. Physik in unserer Zeit, 45(4), pp. 176-180. Wiley-VCH 10.1002/piuz.201401369

[img] Text
176_ftp.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (1MB) | Request a copy

Neue 2000-jährige Temperaturrekonstruktionen für sieben Landregionen der Erde zeigen einen deutlichen Wechsel zwischen einem wärmeren ersten und einem kühleren zweiten Jahrtausend. Die Abkühlung der Kleinen Eiszeit erfolgte auf den Südkontinenten mit Verzögerung. Sie dürfte maßgeblich durch Serien von großen Vulkaneruptionen und durch fast gleichzeitig aufgetretene Einbrüche bei der solaren Leuchtstärke beeinflusst worden sein. Die hohen Temperaturmittel des 20. und 21. Jahrhunderts sind mit großer Wahrscheinlichkeit während der letzten 1400 Jahre global nicht erreicht worden. Die Erwärmungsphase im 20. und 21. Jahrhundert ist in erster Linie das Resultat des anthropogenen Treibhauseffektes.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

08 Faculty of Science > Institute of Geography > Physical Geography > Unit Paleolimnology
10 Strategic Research Centers > Oeschger Centre for Climate Change Research (OCCR)
08 Faculty of Science > Institute of Geography

UniBE Contributor:

Wanner, Heinz and Grosjean, Martin

Subjects:

500 Science > 550 Earth sciences & geology
900 History > 910 Geography & travel

ISSN:

0031-9252

Publisher:

Wiley-VCH

Language:

German

Submitter:

Monika Wälti-Stampfli

Date Deposited:

08 Oct 2014 10:11

Last Modified:

27 Aug 2015 16:52

Publisher DOI:

10.1002/piuz.201401369

BORIS DOI:

10.7892/boris.58527

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/58527

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback