Neue Ergebnisse aus den Biodiversitäts-Exploratorien – Weniger ist mehr: Wer Grünland weniger intensiv und weniger gleichmässig nutzt, fördert die Gesamtdiversität

Fischer, Markus; Boch, Steffen; Allan, Eric (2014). Neue Ergebnisse aus den Biodiversitäts-Exploratorien – Weniger ist mehr: Wer Grünland weniger intensiv und weniger gleichmässig nutzt, fördert die Gesamtdiversität. Senckenberg : Natur, Forschung, Museum, 144(3/4), pp. 98-101. Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

[img] Text
Fischer_Boch_Allan.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (497kB) | Request a copy

Grünland wird stärker gedüngt, häufiger gemäht und die Bestockungsgrade mit Weidetieren sind heute deutlich höher als früher. Die landwirtschaftliche Produktivität ist dadurch zwar höher, aber der Preis dafür ist ein drastischer Rückgang der Biodiversität. Und das wiederum kann sich negativ auf Ökosystemfunktionen auswirken, die auch für uns Menschen von großer Bedeutung sind.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

08 Faculty of Science > Department of Biology > Institute of Plant Sciences (IPS) > Plant Ecology
08 Faculty of Science > Department of Biology > Institute of Plant Sciences (IPS)

UniBE Contributor:

Fischer, Markus; Boch, Steffen and Allan, Eric

Subjects:

500 Science > 580 Plants (Botany)

ISSN:

2191-5911

Publisher:

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Language:

German

Submitter:

Peter Alfred von Ballmoos-Haas

Date Deposited:

30 Oct 2014 15:08

Last Modified:

22 Oct 2019 22:36

BORIS DOI:

10.7892/boris.59618

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/59618

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback