Karotisstimulation. Update zum aktuellen Forschungsstand

Schmidli, Jürg; von Allmen, Regula; Mohaupt, Markus (2014). Karotisstimulation. Update zum aktuellen Forschungsstand. Cardiovasc, 13(6), pp. 6-11. Prime Public Media AG

[img] Text
CV6_CME_Schmidli.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (2MB) | Request a copy

Beim Karotisstimulator handelt es sich um ein Gerät, welches den Baroreflex-Mechanismus elektrisch aktiviert. Dies hat zur Folge, dass der Sympathikotonus abgeschwächt und das ­Renin-Angiotensin-Aldosteron-System gedämpft wird, was eine Reduktion des Blutdrucks und der Herzfrequenz bewirkt. Die Baroreflex-Aktivierungstherapie (BAT) führt im Langzeitverlauf zu einer dauerhaften durchschnittlichen Senkung des systoli­schen Blutdrucks von 40–50 mmHg nach vier Jahren. Bei den Patienten konnte ausser der blutdrucksenkenden Wirkung eine Reduktion der Herzmuskeldicke festgestellt werden. Die Wirkung bei Patienten mit Herzinsuffizienz wird zurzeit geprüft. Die Implantation des Geräts gilt als sicher. Der Karotis­stimulator ist nun in mehreren europäischen Ländern erhältlich.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Department of Dermatology, Urology, Rheumatology, Nephrology, Osteoporosis (DURN) > Clinic of Nephrology and Hypertension
04 Faculty of Medicine > Department of Cardiovascular Disorders (DHGE) > Clinic of Cardiovascular Surgery

UniBE Contributor:

Schmidli, Jürg; von Allmen, Regula and Mohaupt, Markus

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

ISSN:

1660-0959

Publisher:

Prime Public Media AG

Language:

English

Submitter:

Sara Baumberger

Date Deposited:

16 Mar 2015 16:04

Last Modified:

02 Feb 2017 08:34

BORIS DOI:

10.7892/boris.64114

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/64114

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback