Kleine Parteien sind die Verlierer des föderalen Wahlsystems

Vatter, Adrian (2015). Kleine Parteien sind die Verlierer des föderalen Wahlsystems. Volkswirtschaft - das Magazin für Wirtschaftspolitik, 88(5), pp. 34-39. Swissprinters St.Gallen AG

[img]
Preview
Text
11_Vatter_DE.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (1MB) | Preview

Wahlsysteme prägen entscheidend den Charakter eines politischen Systems. Durch sie werden die politischen Präferenzen der Wähler in Mandate für die Repräsentationsorgane wie den Nationalrat übersetzt. Die Gestaltung des Wahlsystems ist damit auch immer eine zentrale Machtfrage, die darüber entscheidet, welche politischen Gruppierungen die Parlamentsmehrheit stellen und welche in der Minderheit sind. Der Artikel sucht nach Antworten auf folgende Fragen: Wie wirkt sich das schweizerische Wahlsystem auf den Erfolg der Parteien bei den Nationalratswahlen aus? Ist eine Systemreform angezeigt?

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Political Science

UniBE Contributor:

Vatter, Adrian

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 320 Political science

ISSN:

1011-386X

Publisher:

Swissprinters St.Gallen AG

Language:

German

Submitter:

Laura Rosa Vogel

Date Deposited:

09 May 2016 16:21

Last Modified:

10 Dec 2018 10:10

BORIS DOI:

10.7892/boris.65599

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/65599

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback