Zeichenhaftes Sterben. Deutungen des Todes von Frauen und Männern am Beispiel des Martyriums.

Berlis, Angela (2014). Zeichenhaftes Sterben. Deutungen des Todes von Frauen und Männern am Beispiel des Martyriums. In: Schroer, Silvia (ed.) Sensenfrau und Klagemann. Sterben und Tod mit Gendervorzeichen (pp. 53-70). Zürich: Theologischer Verlag Zürich

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Der Beitrag widmet sich der Frage, in welcher Weise in Martyrium als Medium der Konstruktion von Weiblichkeit oder Männlichkeit angesehen Werden kann. Jeder Tod, der angezeigt, beschrieben oder besungen wird, ist ein gedeuteter Tod. Anhand von Beispielen aus der Antike (Perpetua und Felicitas in Predigten von Augustinus) und des heroischen Todes von Frauen und Männern in der Frühen Neuzeit wird aufgezigt, in welcher Weise der Tod von Frauen und Männern im Laufe der Kirchengeschichte aufgrund ihres Geschlechts gedeutet wurde. Das Gendering des Todes wurde auch auf die Frage des guten Sterbens von Männern und Frauen angewendet. Im Appendix wird eine Predigt des hl. Augustinus über die Heiligen Perpetua und Felicitas (s. 282auct Erfurt) erstmals in deutscher Übersetzung veröffentlicht.

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

01 Faculty of Theology > Department of Old Catholic Theology [discontinued]

UniBE Contributor:

Berlis, Angela

Subjects:

200 Religion > 230 Christianity & Christian theology
200 Religion > 270 History of Christianity
200 Religion > 280 Christian denominations

ISBN:

978-3-290-17749-2

Publisher:

Theologischer Verlag Zürich

Language:

German

Submitter:

Angela Berlis

Date Deposited:

31 Mar 2015 14:39

Last Modified:

11 Jun 2019 09:07

Additional Information:

Appendix: Predigt des heiligen Augustinus über die Heiligen Perpetua und Felicitas (s. 282auct Erfurt)

Uncontrolled Keywords:

Gender und Tod - Martyrium - Perpetua und Felicitas - Augustinus

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/66809

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback