„Als Christ, als Theologe, als Geschichtsschreiber, als Bürger kann ich diese Lehre nicht annehmen.“ Altkatholische Argumentation gegen die Dogmen des Ersten Vatikanischen Konzils

Suter, Adrian (22 February 2015). „Als Christ, als Theologe, als Geschichtsschreiber, als Bürger kann ich diese Lehre nicht annehmen.“ Altkatholische Argumentation gegen die Dogmen des Ersten Vatikanischen Konzils (Unpublished). In: Transnationale Beziehungen anti-ultramontaner Bewegungen im osmanischen Reich und in Westeuropa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Bern. 22.-24.02.2015.

[img]
Preview
Slideshow
Argumentation_Altkatholizismus-1.pdf - Presentation
Available under License BORIS Standard License.

Download (440kB) | Preview

Als sich der altkatholische Protest gegen die Dogmen des Ersten Vatikanischen Konzils von 1870 formierte, brachten die Altkatholiken ganz unterschiedliche Argumente vor: Zum Teil argumentierten sie juristisch, dem Konzil habe die nötige Freiheit in Diskussion und Entscheidung gefehlt; sie griffen die Stringenz der Schrift- und Traditionsargumente der Befürwortre der Dogmen an und versuchten zu zeiten, dass Schrift und Tradition eher eine gegenteilige Ansicht favorisieren würden; aber sie argumentierten auch politisch. Der Vortrag zeichnet diese unterschiedlichen Argumentationslinien nach.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

01 Faculty of Theology > Department of Old Catholic Theology [discontinued]

UniBE Contributor:

Suter, Adrian

Subjects:

200 Religion > 230 Christianity & Christian theology
200 Religion > 270 History of Christianity
200 Religion > 280 Christian denominations

Language:

German

Submitter:

Adrian Suter

Date Deposited:

29 Apr 2015 12:34

Last Modified:

29 Apr 2015 12:34

BORIS DOI:

10.7892/boris.67359

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/67359

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback