Die Erhaltung der Feuchtgebiete - eine Massnahme zur Armutsbekämpfung

Ott, Cordula (2007). Die Erhaltung der Feuchtgebiete - eine Massnahme zur Armutsbekämpfung. Hotspot, 15(07), pp. 20-23.

[img] Text
Feuchtgebiete_Armutsbekämpfung_Hotspot 15_2007.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (262kB) | Request a copy

Feuchtgebiete galten lange Zeit als ökonomisch unproduktiv. Sie wurden deshalb oft in eine intensive Bewirtschaftung überführt oder zum Schutz der Biodiversität mit Nutzungsverboten belegt. In der internationalen Entwicklungszusammenarbeit wird heute eine ökonomische Neubewertung der Feuchtgebiete und ihrer Funktionen angestrebt. Dies liefert Grundlagen für Managementsysteme, welche den Schutz und die Nutzung von Feuchtgebieten zugunsten der Armutsbekämpfung und nachhaltigen Entwicklung verbinden.

Item Type:

Newspaper or Magazine Article

Division/Institute:

08 Faculty of Science > Institute of Geography > Integrative Geography > Unit Geography of Sustainable Development
08 Faculty of Science > Institute of Geography
10 Strategic Research Centers > Centre for Development and Environment (CDE)

UniBE Contributor:

Ott, Cordula

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 330 Economics

Language:

German

Submitter:

Stephan Schmidt

Date Deposited:

26 Aug 2015 10:53

Last Modified:

26 Aug 2015 16:05

BORIS DOI:

10.7892/boris.71055

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/71055

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback