Sprachloyalität(en)? Sprach-Beziehungen und Sprachweitergabe als Formen von Mehrsprachigkeit. Das Beispiel russischsprachiger Partner/innen in zweisprachig-binationalen Paaren und Familien in der französischsprachigen Schweiz

Meyer Pitton, Liliane (2013). Sprachloyalität(en)? Sprach-Beziehungen und Sprachweitergabe als Formen von Mehrsprachigkeit. Das Beispiel russischsprachiger Partner/innen in zweisprachig-binationalen Paaren und Familien in der französischsprachigen Schweiz. (Dissertation, Universität Bern, Philosophisch-historische Fakultät)

[img]
Preview
Text
13meyer pitton_l.pdf - Published Version
Available under License Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works (CC-BY-NC-ND).

Download (3MB) | Preview

Die Dissertation betrachtet herkömmliche Untersuchungen zum Thema Sprachloyalität bzw. Spracherhalt kritisch und eröffnet neue Perspektiven auf damit zusammenhängende Fragestellungen. Anstelle des meist gewählten, exklusiven Fokus auf die Beziehung zur (einzigen) Muttersprache und deren intergenerationellen Weitergabe, wird hier vorgeschlagen, Sprachbeziehungen und Sprachweitergabe als Formen von Mehrsprachigkeit zu untersuchen. Es soll dabei den theoretischen und methodologischen Herausforderungen begegnet werden, Sprachbeziehungen und Sprachweitergabe als Prozesse in ihren zeitlichen, räumlichen und sozialen Dimensionen anzugehen und im Spannungsfeld gesellschaftlicher und individueller Vorstellungen und Praktiken einzubetten. In linguistisch-ethnographischer Herangehensweise werden dazu sprachbiografische Interviews und unterschiedliche Interaktionssituationen aus dem Alltag von binationalen, russisch-französischsprachigen Paaren und Familien in der französischsprachigen Schweiz im Hinblick auf Sprachideologien, narrative Identität und Sprachsozialisation analysiert. Der Fokus liegt dabei auf der Bedeutung der einzelnen Sprachen des individuellen Sprachenrepertoires für die russischsprachigen PartnerInnen (Sprachbeziehungen) und der Weitergabe des Russischen an die Kinder. Die Dissertation stellt somit auch eine der wenigen Arbeiten dar, welche das Thema des Spracherhalts in zweisprachig-binationalen Paaren/Familien in der Schweiz untersucht, und die erste, die sich dieser Frage in Bezug auf die Sprachkombination Russisch und Französisch annimmt.

Item Type:

Thesis (Dissertation)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Linguistics and Literary Studies > Institute of Linguistics
06 Faculty of Humanities > Department of Linguistics and Literary Studies > Institute of Linguistics > Applied Linguistics

UniBE Contributor:

Meyer Pitton, Liliane; Werlen, Iwar and Moretti, Bruno

Subjects:

400 Language > 410 Linguistics

Language:

German

Submitter:

Igor Hammer

Date Deposited:

16 Feb 2016 12:28

Last Modified:

09 Sep 2017 21:03

URN:

urn:nbn:ch:bel-bes-1987

Additional Information:

e-Dissertation (edbe)

BORIS DOI:

10.7892/boris.77782

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/77782

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback