Der Knallfall; Knalldruckmessungen in der Forensik

Axmann, Stefan; Siegenthaler, Lea; Jackowski, Christian; Kneubühl, Beat P. (27 May 2016). Der Knallfall; Knalldruckmessungen in der Forensik (Unpublished). In: SGRM Sommertagung. Bergün.

Beim Gebrauch von Schusswaffen, welche im Rahmen von Straftaten und Delikten ihre Verwendung finden, kommt es, wie der vorliegende Fall zeigt, neben der Gefährdung durch das Geschoss oder den Gasstrahl (Schreckschusswaffen) selbst, zu einer akustischen Belastung, durch die das Gehör irreversibel geschädigt werden kann. Im Rahmen eines versuchten Brandanschlags mit nachfolgender Flucht vor der Polizei, kam es bei der Stellung des Tatverdächtigen zum Gebrauch einer Schreckschusswaffe vom Modell Colt Government 1911 im Kaliber 9 mm PA Knall, welche von diesem, nach der Aufforderung durch die Polizei sich auszuweisen, in einer Distanz von höchstens einem Meter zu einem der Polizeibeamten abgefeuert wurde. Neben den von der zuständigen Staatsanwaltschaft gestellten Fragen zum Gefahrenpotenzial des Gasstrahls dieser Waffe beim Abfeuern, wurde die Frage nach der Möglichkeit der Entstehung eines Gehörschadens infolge des lauten Knalls selbst gestellt.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Abstract)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Service Sector > Institute of Legal Medicine > Forensic Physics (Ballistics)
04 Faculty of Medicine > Service Sector > Institute of Legal Medicine

UniBE Contributor:

Axmann, Stefan; Siegenthaler, Lea; Jackowski, Christian and Kneubühl, Beat P.

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

Language:

German

Submitter:

Antoinette Angehrn

Date Deposited:

08 Jul 2016 15:26

Last Modified:

04 Nov 2016 10:04

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/82609

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback