Die Interaktivierung der Keynote Beiträge bei der GMA Jahrestagung 2016: Akzeptanz der "Sandwich Keynotes" unter Speakern und Teilnehmenden

Bauer, Daniel; Huwendiek, Sören; Schnabel, Kai; Guttormsen, Sissel (17 September 2016). Die Interaktivierung der Keynote Beiträge bei der GMA Jahrestagung 2016: Akzeptanz der "Sandwich Keynotes" unter Speakern und Teilnehmenden. In: Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House 10.3205/16gma291

Plenarvorträge an Jahrestagungen der GMA bedienen sich üblicherweise vortragendenzentrierter Formate, die oft nur begrenzt interaktiv ablaufen und dies trotz aller Evidenzen über didaktische Gestaltungsmöglichkeiten und -erfordernisse auch bei Großgruppenformaten [1]. Wir unternehmen deshalb den Versuch, dies zu ändern und haben vor, die Akzeptanz eines neuen Formats vor Ort durch die beteiligten Redner und Teilnehmenden zu evaluieren. Die Keynote Speaker (jeweils Tandems) der GMA Jahrestagung in Bern wurden im Vorfeld gebeten, ihre jeweiligen Beiträge zweizuteilen. Im ersten Teil ihres Beitrages sollten sie strukturierte Interaktionen einbauen (Sandwich Prinzip [2]). Während des Plenarvortrags und in der anschließenden Pause können Teilnehmende im Freitextformat (per SMS, Browser, App oder Twitter) via Poll Everywhere (https://www.polleverywhere.com/) Fragen an die Vortragenden richten. Derart eingegangene Beiträge werden im Foyer präsentiert, sodass sich alle ein Bild von den in der zweiten Session voraussichtlich behandelten Themen machen können. Im zweiten Teil des Beitrages diskutieren die Keynote Speaker die so eingegangenen Fragen. Die Akzeptanz dieses innovativen Formates („Sandwich Keynotes“ mit online Erfassung der Fragen) wird unter den Keynote Speakern und Teilnehmenden online während der Tagung erhoben. Da die Perspektive der Key Note Speaker und Teilnehmenden während der Konferenz erhoben werden, liegen noch keine Ergebnisse vor. Im Rahmen eines Beitrages am Ende der Tagung werden die Ergebnisse vorgestellt und hinsichtlich existierender Literatur [3] diskutiert werden. Die Take Home Messages werden entsprechend der Ergebnisse formuliert werden. 1. Davis D, O'Brien MAT, Freemantle N, Wolf FM, Mazmanian P, Taylor-Vaisey A. Impact of formal continuing medical education: do conferences, workshops, rounds, and other traditional continuing education activities change physician behavior or health care outcomes? JAMA. 1999;282(9):867-874. DOI: 10.1001/jama.282.9.867 2. Kadmon M, Strittmatter-Haubold V, Greifeneder R, Ehlail F, Lammerding-Köppel M. Das Sandwich-Prinzip – Einführung in Lerner zentrierte Lehr-Lernmethoden in der Medizin. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwesen. 2008;102(10):628–633. DOI: 10.1016/j.zefq.2008.11.018 3. Shon H, Smith L. A Review of Poll Everywhere Audience Response System. J Technol Hum Serv. 2011;29(3):236-245. DOI: 10.1080/15228835.2011.616475 4. McLaughlin JE, Roth MT, Glatt DM, Gharkholonarehe N, Davidson CA, Griffin LM, Esserman DA, Mumper RJ. The flipped classroom: a course redesign to foster learning and engagement in a health professions school. Acad Med. 2014;89(2):236-243. DOI: 10.1097/ACM.0000000000000086

Item Type:

Conference or Workshop Item (Abstract)

Division/Institute:

04 Faculty of Medicine > Medical Education > Institute for Medical Education > Assessment and Evaluation Unit (AAE)
04 Faculty of Medicine > Medical Education > Institute for Medical Education > Education and Media Unit (AUM)
04 Faculty of Medicine > Medical Education > Institute for Medical Education

UniBE Contributor:

Bauer, Daniel; Huwendiek, Sören; Schnabel, Kai and Guttormsen, Sissel

Subjects:

600 Technology > 610 Medicine & health

Publisher:

German Medical Science GMS Publishing House

Language:

German

Submitter:

Daniel Bauer

Date Deposited:

23 Sep 2016 14:02

Last Modified:

23 Sep 2016 14:02

Publisher DOI:

10.3205/16gma291

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/88507

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback