Eine noble Keltin aus Sursee-Hofstetterfeld

Nielsen, Ebbe Holm (2014). Eine noble Keltin aus Sursee-Hofstetterfeld. as. Archäologie Schweiz / Archéologie Suisse / Archeologia Svizzera, 37(1), pp. 4-15. Archäologie Schweiz

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Bei einer grossflächigen Ausgrabung in Sursee-Hofstetterfeld wurde 2011 ein keltisches Frauengrab freigelegt. Eine junge Frau wurde hier um 300 v.Chr. mit ihrem Schmuck in einem Baumsarg bestattet. Die Todesursache konnte nicht festgestellt werden. Trotz grossflächigen Abklärungen konnten keine weiteren Gräber festgestellt werden. Weitere Siedlungsbefunde, vermutlich Gruben die in Zusammenhang mit dem Schmiedehandwerk stehen, sind um 100 v.Chr. zu datieren. Weitere Funde, darunter relativ viele – leider unsachgemäss geborgene – Gräber wie auch Siedlungen und Opferfunde belegen eine beinahe fleckendeckende Besiedlung des heutigen Kantonsgebiets. Besonders zu erwähnen sind reiche Gräber bei Hohenrain und ein Eisendpot aus Wauwil. Bemerkenswert ist, dass die meisten Gräber aus der Zeit um 300 v.Chr. (La Tène B2) stammen. Andere Fundkategorien belegen aber sowohl frühere wie auch insbesondere spätere Phasen. Das Fehlen von eisenzeitlichen Fundstellen im Entlebuch und im Napfgebiet ist insgesamt für die ganze Urgeschichte zu beobachten und ist mit nachhinkendem Forschungsstand zu erklären.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of History and Archaeology > Institute of Archaeological Sciences > Pre- and Early History

UniBE Contributor:

Nielsen, Ebbe Holm

Subjects:

900 History > 930 History of ancient world (to ca. 499)

ISSN:

0255-9005

Publisher:

Archäologie Schweiz

Language:

German

Submitter:

Ebbe Holm Nielsen-Bigler

Date Deposited:

29 Nov 2016 16:58

Last Modified:

29 Nov 2016 16:58

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/89146

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback