Prototypische Planstrukturen und Selbstregulation bei Suizid

Brüdern, Juliane (26 February 2016). Prototypische Planstrukturen und Selbstregulation bei Suizid (Unpublished). In: 29. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) - "The Dark Side of the Moon: Krisen, Traumata... – verlorene Sicherheit zurückgewinnen". Berlin, Deutschland. 24.02.-28.02.2016.

Im Bereich der Suizidforschung gab es in den letzten Jahren vermehrte Anstrengungen suizidales Verhalten anhand von empirischen Risikofaktoren rechtzeitig zu erkennen und Suizide zu reduzieren. Dennoch ist es nach wie vor schwierig, einen Suizidversuch auf individueller Ebene vorherzusagen. Laut der Weltgesundheitsorganisation verliert alle 40 Sekunden ein Mensch auf der Welt sein Leben durch Suizid (WHO, 2014). In diesem Beitrag wird eine qualitative Studie (Brüdern et al., 2015) vorgestellt, die aufzeigt, welche Pläne und Motive eine gelungene Selbstregulation bei Menschen mit einem Suizidversuch verhindern und zu einer suizidalen Krise führen könnten. Es werden praxisrelevante Empfehlungen für die Suizidprävention abgeleitet und hier vorgestellt.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

07 Faculty of Human Sciences > Institute of Psychology > Clinical Psychology and Psychotherapy
07 Faculty of Human Sciences > Institute of Psychology

UniBE Contributor:

Brüdern, Juliane

Subjects:

100 Philosophy > 150 Psychology
600 Technology > 610 Medicine & health

Language:

German

Submitter:

Salome Irina Rahel Bötschi

Date Deposited:

21 Jun 2017 16:21

Last Modified:

21 Jun 2017 16:21

Additional Information:

Symposium "Psychotherapie aus der Selbstregulationsperspektive“

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/95617

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback