Der Mönch und seine Berge. Pater Placidus Spescha (1752-1833) als Pionier und Vertreter des modernen Alpinismus

Burkhard, Manuel (2016). Der Mönch und seine Berge. Pater Placidus Spescha (1752-1833) als Pionier und Vertreter des modernen Alpinismus. Berner Forschungen zur Regionalgeschichte: Vol. 19. Nordhausen: Verlag Traugott Bautz

[img]
Preview
Text
Burkhardm_inhalt.pdf - Supplemental Material
Available under License BORIS Standard License.

Download (67kB) | Preview
[img]
Preview
Text (Abstract)
burkhardm_abstract_infoclio.pdf - Supplemental Material
Available under License BORIS Standard License.

Download (10kB) | Preview

Pater Placidus Spescha war Mönch, Volkskundler, Naturforscher und Bergführer. Im ausgehenden 18. Jahrhundert, als Ausflüge ins Hochgebirge grundsätzlich noch alleine der Forschung dienten, betrieb er das Bergsteigen bereits als lustvollen Zeitvertreib. Damit stellt er die etablierte Interpretation in Frage, nach der das Bergsteigen erst im «Goldenen Zeitalter des Alpinismus» in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Sport entdeckt wurde. Der Autor vergleicht drei Generationen von Bergsteigern: ihr Alpenbild, ihre Selbstwahrnehmung, ihre Motivation und ihr alpinistisches Können – und erläutert, warum Placidus Spescha wohl der erste wahre Alpinist war.

Item Type:

Book (Monograph)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of History and Archaeology > Institute of History > Swiss History

Subjects:

900 History > 940 History of Europe

ISBN:

978-3-95948-059-8

Series:

Berner Forschungen zur Regionalgeschichte

Publisher:

Verlag Traugott Bautz

Language:

German

Submitter:

Therese Dudan

Date Deposited:

22 May 2017 09:12

Last Modified:

22 May 2017 15:26

BORIS DOI:

10.7892/boris.96365

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/96365

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback