Schaffhauser Stimmzwang: Grosse Parteien profitieren mehr als kleine (Interview von Sandro Peter mit Marc Bühlmann)

Bühlmann, Marc (20 September 2016). Schaffhauser Stimmzwang: Grosse Parteien profitieren mehr als kleine (Interview von Sandro Peter mit Marc Bühlmann). In: Radio Top. TOP ONLINE

Full text not available from this repository. (Request a copy)

In Schaffhausen gibt es seit 140 Jahren eine Stimmpflicht, die festlegt, dass Stimmberechtigte, die der Urne fernbleiben, eine Busse in der Höhe von sechs Franken bezahlen müssen. Im Stimmzwang sieht der Politologe Marc Bühlmann sowohl Vor- als auch Nachteile: So sei etwa ein negatives Phänomen, das durch den Stimmzwang auftritt, dass Personen einfach eine beliebige Liste einwerfen, nur um der Busse zu entgehen. Dabei entscheiden sich Stimmende tendenziell eher für jene Parteien, die sich lauter bemerkbar machen als andere. Der Stimmzwang spielt bei den Schaffhauser Kantonsratswahlen daher eher den grossen Parteien in die Hände. Den kleineren Mitteparteien helfe er hingegen eher nicht, sagt Bühlmann. Ein bedeutender Einfluss des Stimmzwangs auf Wahlen sei jedoch nicht erwiesen, erklärt Politologe Marc Bühlmann im RADIO TOP-Beitrag. Der Stimmzwang sei aber nicht nur negativ: Die Stimmpflicht führe, wie Studien beweisen würden, auch dazu, dass sich der Stimmbürger besser informiere bevor er abstimmen oder wählen gehe, betont Bühlmann.

Item Type:

Other

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Political Science

UniBE Contributor:

Bühlmann, Marc

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 320 Political science

Publisher:

TOP ONLINE

Language:

German

Submitter:

Marc Bühlmann

Date Deposited:

07 Jun 2018 11:17

Last Modified:

07 Jun 2018 11:17

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/98180

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback