Integrationspolitik in Westeuropa: Trends und Debatten

Joppke, Christian Georg (13 December 2016). Integrationspolitik in Westeuropa: Trends und Debatten (Unpublished). In: Ringvorlesung Europa im Fluss - Perspektiven auf Migration und kulturellen Wandel in Europa. Zentrum für Integrationsstudien / TU Dresden, Deutschland. 25.10.2016 - 30.01.2016.

Seit den späten 90ern hat sich die „zivile Integration“ als dominantes Politikparadigma der Zuwandererintegration fast überall in Westeuropa durchgesetzt: obligatorische Sprach- und Integrationskurse und Tests als Bedingung für die Aufnahme oder Verstetigung des Aufenthalts, sowie für die Erlangung der Staatsbürgerschaft. Dieser Vortrag untersucht kontroverse Einschätzungen der neuen Politik: ob sie „nationale Modelle“ der Integration abgelöst haben, einen „Rückzug“ vom Multikulturalismus bedeuten, und im Kern ein illiberales Assimilierungsprojekt sind. Unstrittig ist, dass es der zivilen Integration um die Einbindung von Zuwanderern in die Institutionen der Mehrheitsgesellschaft geht, in einem neuen historischen Kontext der permanenten und nicht länger bloss episodischen, und als solcher von den politischen Eliten akzeptierten Zuwanderung.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

03 Faculty of Business, Economics and Social Sciences > Social Sciences > Institute of Sociology

UniBE Contributor:

Joppke, Christian Georg

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology
300 Social sciences, sociology & anthropology > 320 Political science

Language:

German

Submitter:

Michalina Zofia Preisner

Date Deposited:

28 Jun 2017 08:45

Last Modified:

28 Jun 2017 08:45

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/98470

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback