Walther von der Vogelweides Palästinalied: Paradigma oder Problem?

Hope, Henry James (8 November 2016). Walther von der Vogelweides Palästinalied: Paradigma oder Problem? (Unpublished). In: Schweizerische Musikforschende Gesellschaft: Sektion Bern. Bern. 8. Nov. 2016.

Spätestens seit der Wiederentdeckung seiner Melodie im Jahr 1910 ist Walther von der Vogelweides Palästinalied zu einem der zentralen Embleme des Minnesangs avanciert. So spiegelt sich seine Bedeutung in einer breiten (musik)wissenschaftlichen Forschungsdiskussion sowie seiner Rezeption in der Popularkultur. Der wissenschaftliche Diskurs zu Walthers Lied ist äusserst kontrovers: so ist nicht nur seine Interpretation als Kreuzzugslied umstritten, sondern insbesondere auch die Frage, ob es sich um eine Neudichtung zu Jaufre Rudels ‚Lanquan li jorn‘ handelt. Der Vortrag nähert sich dem Palästinalied auf der Basis der mittelalterlichen Quellenüberlieferung an und hinterfragt dabei die traditionellen wissenschaftlichen Interpretationsmuster von Genre und Kontrafaktur. Der traditionellen Suche nach einem monolithischen Verständnis von Walthers Lied soll ein differenziertes Bild gegenübergestellt werden, welches Raum bietet für unterschiedliche Funktions- und Verständnisweisen und vielschichtige Fragen offenlegt.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Art and Cultural Studies > Institute of Musicology

UniBE Contributor:

Hope, Henry James

Subjects:

700 Arts > 780 Music
800 Literature, rhetoric & criticism > 830 German & related literatures

Language:

German

Submitter:

Henry James Hope

Date Deposited:

14 Jun 2017 08:20

Last Modified:

14 Jun 2017 08:20

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/98767

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback