Prophetie als Theologie. Die "so spricht Jahwe"-Formeln und das Grundverständnis alttestamentlicher Prophetie

Wagner, Andreas (2004). Prophetie als Theologie. Die "so spricht Jahwe"-Formeln und das Grundverständnis alttestamentlicher Prophetie. Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments: Vol. 207. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Was macht einen alttestamentlichen Propheten aus? – Die Frage wurde bislang zumeist mit der These beantwortet: Propheten seien Boten. Abgeleitet wurde dies von der Interpretation der Schlüsselformel alttestamentlicher Prophetie, der so spricht Jahwe-Formel, als Botenformel. Wagner zeigt, dass wir es nicht in jedem Anwendungsfall mit einer Botenformel zu tun haben. Sowohl der altorientalische Kontext wie auch eine umfassende Analyse der Belege im Alten Testament legen nahe, eher von einem Feld von Formeln auszugehen, die formale und funktionale Varianten aufweisen: Mit den so spricht Jahwe-Formeln wird zitiert, andere Gebrauchsweisen dienen als Ermächtigungsformeln. Damit wird erstmals deutlich, dass Propheten im Licht dieser Formeln weniger als Mittler wörtlicher Offenbarungen erscheinen, denn als Prediger und Theologen.

Item Type:

Book (Monograph)

Division/Institute:

01 Faculty of Theology > Department of Protestant Theology > Institute of Biblical Studies > Old Testament

UniBE Contributor:

Wagner, Andreas

Subjects:

200 Religion
200 Religion > 220 The Bible
200 Religion > 230 Christianity & Christian theology

ISBN:

3-525-53071-4

Series:

Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments

Publisher:

Vandenhoeck & Ruprecht

Language:

German

Submitter:

Andreas Wagner

Date Deposited:

16 Apr 2018 14:21

Last Modified:

16 Apr 2018 14:21

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/102159

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback