Fremde Hebammen für eine Kopfgeburt: Die Erfindung der Schweizer Musik im 19. Jh.

Urchueguía, Cristina (23 July 2018). Fremde Hebammen für eine Kopfgeburt: Die Erfindung der Schweizer Musik im 19. Jh. (Unpublished). In: Sommeruniversität Lenk. Lenk. 23. Juli 2018.

Obschon die Schweiz geographisch von zweiweltweit führenden Musiknationen in die Zange genommen ist - Italien und Deutschland - folgt die Entwicklung des Schweizer Musiklebens völlig einzigartigen Regeln. Religiöse und politische Aspekte spielen genauso eine Rolle wie der Kantönligeist, die Mehrsprachigkeit und viele ander Urschweizerische Eigenschaften. Die Reformation war der Musik genauso Unhold, wie das Fehlen einer Hofkultur. Wie entsteht im 19. Jh. eine Idee von Schweizerischen Musik, die gleichzeitig das Herz erwärmt und Nationale Identitätsstiftung im 19. Jh. befördert quasi aus dem Nichts?

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Art and Cultural Studies > Institute of Musicology

UniBE Contributor:

Urchueguía, Cristina

Subjects:

700 Arts > 780 Music

Language:

German

Submitter:

Maria Cristina Urchueguía

Date Deposited:

04 Sep 2018 11:57

Last Modified:

04 Sep 2018 11:57

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/119653

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback