Glöckchen-Vererbung bei Ziegen

Reber, Irene (2013). Glöckchen-Vererbung bei Ziegen. Forum Kleinwiederkäuer, 2013(4), pp. 18-23. Verlagsgenossenschaft Caprovis, Niederönz

[img] Text
Reber_forum_4-2013.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (1MB) | Request a copy

Glöckchen sind Hautanhängsel an der Halsunterseite von vielen Ziegen.
Sie werden auch Berlocken, Klunker, Lämeli, Zötteli, und Lateinisch
Appendices colli, sowie Englisch wattles oder Französisch pendeloques
genannt. Jeder Ziegenhalter kennt sie, doch nur wenige wissen, was das für Gebilde
sind und warum einige Ziegen Glöckchen tragen und einige nicht.
Um den Fragen über die Glöckchen bei Ziegen auf den Grund zu gehen,
wurden im Rahmen einer Masterarbeit in der Arbeitsgruppe Nutztiergenetik
(Prof. Cord Drögemüller) am Institut für Genetik der Vetsuisse-
Fakultät der Universität Bern Untersuchungen bei drei Schweizer
Ziegenrassen durchgeführt.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

05 Veterinary Medicine > Department of Clinical Research and Veterinary Public Health (DCR-VPH) > Institute of Genetics
05 Veterinary Medicine > Department of Clinical Research and Veterinary Public Health (DCR-VPH)

UniBE Contributor:

Reber, Irene

Subjects:

500 Science > 590 Animals (Zoology)
600 Technology > 630 Agriculture

Publisher:

Verlagsgenossenschaft Caprovis, Niederönz

Language:

German

Submitter:

Cord Drögemüller

Date Deposited:

24 Sep 2019 16:04

Last Modified:

29 Oct 2019 07:28

BORIS DOI:

10.7892/boris.133158

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/133158

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback