Choral und Symphonie. Mendelssohns Reformationssymphonie und die Berliner Jubiläumsfeiern zum 300. Jahrestag der Confessio Augustana

Wegner, Sascha (2020). Choral und Symphonie. Mendelssohns Reformationssymphonie und die Berliner Jubiläumsfeiern zum 300. Jahrestag der Confessio Augustana (In Press). In: Klangräume – Repertoires – Jubiläen. Musik und Reformation im deutschen Sprachgebiet. Polyhymnia. Studien zur Musikgeschichte: Vol. 1. München: Allitera

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Im Zentrum der Studie steht die Verwendung des Chorals protestantischer Provenienz als kompositorisches Idiom in der Symphonik des 19. Jahrhunderts mit besonderer Berücksichtigung der Finalgestaltung. Anhand der "Reformationssymphonie" von Felix Mendelssohn Bartholdy und der Religions- und Kulturpolitik in Preussen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts werden einige Eigentümlichkeiten in der noch ungeschriebenen Geschichte des symphonischen Chorals beleuchtet. Jene schlichten Melodien, unisono oder im Kantionalsatz, erhalten als musikalisches Erbe der Reformation im 19. Jahrhundert eine fundamentale Bedeutung für die Musik auch außerhalb des Kirchenraums. Vor dem Hintergrund der gleichzeitigen ästhetischen Erhöhung der Instrumentalmusik am Ende des Jahrhunderts markieren die strukturellen Eigenheiten in der Faktur des Chorals als distinktes kompositorisches Idiom somit auch den Übergang vom Liturgischen und Geistlichen hin zum Charakteristischen und Programmatischen.

The study focuses on the use of the chorale of Protestant provenance as a compositional idiom in 19th century symphonic music, with special attention to the design of finale. With reference to the "Reformation Symphony" by Felix Mendelssohn Bartholdy and the religious and cultural politics in Prussia in the first half of the 19th century, some peculiarities in the still unwritten history of the symphonic chorale are illuminated. Those simple melodies, in unison or four-part setting, are given fundamental importance for music outside the church as well, as a musical legacy of the Reformation in the 19th century. Against the background of the simultaneous aesthetic elevation of instrumental music at the end of the century, the peculiarities in the structure of the chorale as a distinct compositional style thus also mark the transition from the liturgical and sacred to the characteristic and programmatic idiom.

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Art and Cultural Studies > Institute of Musicology

UniBE Contributor:

Wegner, Sascha

Subjects:

700 Arts > 780 Music

Series:

Polyhymnia. Studien zur Musikgeschichte

Publisher:

Allitera

Language:

German

Submitter:

Sascha Wegner

Date Deposited:

23 Sep 2020 11:08

Last Modified:

18 Dec 2020 10:29

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/145445

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback