Diskriminierung durch Lehrpersonen oder herkunftsbedingte Nachteile von Migranten im Deutschschweizer Schulsystem?

Becker, Rolf; Jäpel, Franziska; Beck, Michael (2013). Diskriminierung durch Lehrpersonen oder herkunftsbedingte Nachteile von Migranten im Deutschschweizer Schulsystem? Schweizerische Zeitschrift für Soziologie / Swiss journal of sociology / Revue suisse de sociologie, 39(3), pp. 517-549. Seismo Press

[img]
Preview
Text
SZfS 39.3 becker jäpel beck.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (1MB) | Preview

Dass viele der Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Deutschschweizer Schulsystem weniger erfolgreich sind als einheimische Kinder und Jugendliche, ist empi- risch belegt. Zu überprüfen ist, ob ihre geringeren Bildungserfolge auf Diskriminierung durch Lehrpersonen zurückzuführen sind oder mit primären und sekundären Effekten der sozialen und ethnischen Herkunft erklärt werden können. Sowohl für die Notenvergabe als auch für den Übertritt in die Sekundarstufe I konnten keine belastbaren Hinweise für systematische Benachteiligungen durch Lehrpersonen festgestellt werden. Die empirischen Befunde sprechen eher dafür, dass sich die Nachteile dieser Schülerinnen und Schüler vor allem durch geringere oder fehlende sozioökonomische Ressourcen im Elternhaus ergeben.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

07 Faculty of Human Sciences > Institute of Education

UniBE Contributor:

Becker, Rolf; Jäpel, Franziska and Beck, Michael

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 370 Education
300 Social sciences, sociology & anthropology

ISSN:

0379-3664

Publisher:

Seismo Press

Language:

German

Submitter:

Rolf Becker

Date Deposited:

04 Jun 2014 11:41

Last Modified:

17 Nov 2016 10:40

BORIS DOI:

10.7892/boris.44457

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/44457

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback