„Die Italiener aber sind weiss“: Philipp Christoph Kaysers musikalische Pilgerfahrt von Zürich nach Italien

Urchueguía, Cristina (2013). „Die Italiener aber sind weiss“: Philipp Christoph Kaysers musikalische Pilgerfahrt von Zürich nach Italien. In: Eisenhut, Heidi; Lütteken, Anette; Zelle, Carsten (eds.) Europa in der Schweiz – Grenzüberschreitender Kulturaustausch im 18. Jahrhundert. 3. Trogener Bibliothekstage, 10.-13. Juni 2009 (pp. 129-150). Göttingen: Wallstein

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Philipp Christoph Kayser ist vor allem als Freund Goethes bekannt. Er war bis ca. 1785 sein Hauskomponist. Seine Reiseberichte an Goethe sind für die Wahrnehmung der italiensichen Musik durch einen deutschen Komponisten von zentraler Bedeutung.

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Art and Cultural Studies > Institute of Musicology

UniBE Contributor:

Urchueguía, Cristina

Subjects:

400 Language > 430 German & related languages
700 Arts > 780 Music

ISBN:

978-3-8353-0922-7

Publisher:

Wallstein

Language:

German

Submitter:

Maria Cristina Urchueguía

Date Deposited:

30 Apr 2014 15:39

Last Modified:

02 Jul 2014 12:03

Uncontrolled Keywords:

Kulturtransfer, Musik, 18. Jh., Philipp Christoph Kayser

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/50053

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback