Zwischen Strafvollzug und Fürsorge. Die sanktgallische Schutzaufsicht im 19. Jahrhundert

Keller, Eva (2014). Zwischen Strafvollzug und Fürsorge. Die sanktgallische Schutzaufsicht im 19. Jahrhundert. Traverse - Zeitschrift für Geschichte / Revue d'histoire, 2014(1), pp. 88-97. Chronos

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Im Artikel wird die Geschichte des sanktgallischen Schutzaufsichtsvereins für entlassene Sträflinge zwischen 1839 und 1903 aufgearbeitet, wobei der Fokus auf dessen mehrfach ambivalenten Situation als privater Verein mit gesetzlichem Auftrag liegt. Der Schutzaufsichtsverein bewegte sich in seiner Tätigkeit stets zwischen Strafvollzug und Fürsorge und damit zwischen Schutz und Überwachung der Entlassenen. Als privater Verein war er zudem gezwungen, seine Stellung gegenüber den Behörden und innerhalb des sich ausdifferenzierenden Strafvollzugssystems immer wieder neu auszuhandeln. Diese bemerkenswerte Situation der Schutzaufsicht wird durch die Analyse der Zusammenarbeit zwischen privater und staatlicher Seite, der Ziele des Schutzaufsichtsvereins sowie der Mittel zu deren Durchsetzung deutlich gemacht. Dabei zeigt sich, dass die Schutzaufsicht bis zu einem gewissen Grad als Fortsetzung des staatlichen Strafvollzugs intendiert war, dabei aber an institutionellen Begebenheiten scheiterte.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of History and Archaeology > Institute of History > Swiss History

Graduate School:

Graduate School Gender Studies

UniBE Contributor:

Keller, Eva

Subjects:

900 History > 940 History of Europe

ISSN:

1420-4355

Publisher:

Chronos

Language:

German

Submitter:

Eva Keller

Date Deposited:

06 Jul 2015 11:24

Last Modified:

06 Jul 2015 11:25

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/70117

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback